2.000.000 MINIs wurden nun gebaut – der zweimillionste war ein Cabrio!

Zehn Jahre nach dem Produktionsstart des neuen Minis in Oxford hat der britische Premierminister (David Cameron) vor ein paar Tagen den zweimillionsten Mini aus dem Werk gefahren. Es war jedoch nicht irgendein Mini, sondern natürlich ein Cabrio. Ansonsten würden wir hier ja auch gar nicht darüber berichten. Die Marke Mini war im vergangenen Jahr der drittgrößte Automobilhersteller in Großbritannien, in Oxord werden 4 Mini Modelle hergestellt: Der Mini, das Mini Cabrio, der Mini Clubman und jetzt auch das neue Mini Coupe. Ich darf schon mal verraten, es kommt zum Ende des Jahres noch ein weiteres Modell, ebenfalls offen: Der Mini Roadster. 3700 Angestellte fertigen in einer 5 Tage Woche in zwei Schichten bis zu 900 Mini Fahrzeuge … pro Tag! Die meisten Minis kommen, wen wundert es, nach Deutschland. Viele gehen auch in die USA oder nach China. Mini lebt vom Export, denn 80 % aller produzierten Fahrzeuge gehen ins Ausland, nur Rolls Royce schlägt das noch, da sind es 90%.

Hier sieht man David Cameron wie er im zweimillionsten Mini Platz genommen hat:

© Copyright BMW AG, München (Deutschland)

So, zurück zum Mini. Das Mini Cabrio haben wir hier ja schon mal vorgestellt, den Mini Roadster zeigte BMW, bzw. Mini als Studie auf der IAA vor 2 Jahren. Mit dem MINI Roadster Concept möchte die Marke mal wieder einen Trend setzen, einen offenen Zweisitzer für eine Zielgruppe mit hohen Qualitätsansprüchen. Das Concept war etwas über 3,7 Meter lang und 1,6 Meter breit. Vorne entsprach bei der Studie alles dem Mini Cooper S, inkl. der großen Scheinwerfer und dem Kühlergrill. Die A-Säule wurde stark geneigt, die Silhouette bekam typische Roadster-Charakter Linien. Das Textilverdeck vom Mini Roadster wurde hinter die Sitze gelegt, dadurch wurde der Kofferraum (okay, besser “der Stauraum”) nicht noch weiter verkleinert. Für den Insassenschutz sind ausfahrbare Überrollschutzbügel verantwortlich, die ja bereits im Mini Cabrio eingesetzt werden. Der Windschutzscheibenrahmen ist wie beim Cabrio verstärkt.

Wir dürfen also gespannt sein, wie der Mini Roadster ankommt, denn ab Ende des Jahres soll er ja vom Band laufen äh rollen. Hier habe ich für euch noch mal ein paar Pressebilder von BMW / MINI rausgesucht, so sah der Mini Roadster als Concept aus:

© Copyright BMW AG, München (Deutschland)

© Copyright BMW AG, München (Deutschland)

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× neun = 72

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>