Ab sofort gibt es wieder Winterdiesel…

…und das obwohl draussen aktuell 20° herrschen. Was ist eigentlich Winterdiesel? Winterdiesel ist natürlich normaler Kraftstoff. Dieser Dieselkraftstoff der im Winter verkauft wird bekommt besondere Additive, also Zusätze. Diese Zusätze sorgen dafür, dass der Kraftstoff auch bei Temperaturen unter -20° noch flüssig bleibt. Auch das gefährliche „flocken“ wird dadurch vermieden. Der Dieselkraftstoff der im Sommer verkauft wird neigt nämlich dazu, ab ca. -10° zu flocken. Wer also auch im Winter mit seinem Dieselfahrzeug fahren möchte, sollte nun den Tank leer fahren und Winterdiesel tanken.

Inzwischen ist es übrigens überholt, dass man dem Diesel etwas Benzin beimischt. Das macht man nicht mehr und es kann bei modernen Diesel-Motoren eher für Beschädigungen an den Einspritzdüsen bzw. am Antrieb sorgen. Diesel ist übrigens schwerer als Benzin. Das ein Liter Wasser 1kg wiegt dürfte jeder noch aus dem Physikunterricht wissen. Ein Liter Benzin wiegt zwischen 720 g und 775 g, ein Liter Diesel zwischen 820 g und 845 Gramm. Wer von euch hat früher als Kind auch gerne an der Tankstelle geschnüffelt? Aufgefallen? Benzin riecht anders als Diesel, ganz feine Nasen können sogar den Unterschied zwischen Super und SuperPlus riechen. Warum ich euch das erzähle? Wer tatsächlich noch ein Benzinkanister im Auto hat, sollte darauf achten, dass man die Kraftstoffe nicht vermischt. Etwas Diesel im Benzin-Motor kann dafür sorgen, dass der Motor anfängt zu klopfen. Zuviel Diesel im Benzinmotor sorgt vermutlich dafür, dass der Wagen gar nicht mehr anspringt. Wer sich also vertankt hat, sollte sofort (und ohne den Motor zu starten) das Benzin absaugen / ablaufen lassen. Natürlich kontrolliert!

Es macht übrigens durchaus Sinn den Kraftstoff-Filter vor dem Winter zu wechseln, auf zusätzliche Additive die man selber in den Tank kippt kann man übrigens verzichten. Oft wirken diese kontrakproduktiv und verschlechtern unter Umständen sogar den Krafstoff. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Sämtliche Diesel-Marken haben andere Additive, so kann es also sein, dass der Dieselkraftstoff nicht oder schlechter reagiert. Also: Winterdiesel tanken, Dieselfilter wechseln und beim tanken auf die Qualität achten und der Diesel kommt gut durch den Winter, auch wenn von dem aktuell noch nicht viel zu sehen ist.

Ab sofort gibt es wieder Winterdiesel…
Bewerten Sie den Artikel