Achtung: Traumwagen! Der neue Porsche 911 als Cabrio – Fotos / Bilder

Der Winter ist noch gar nicht angekommen, da holt Porsche schon das Frühjahr aus der Schublade. Der 911 Carrera kommt im März als 911 Carrera Cabrio sowie als 911 Carrera S Cabrio auf den Markt. Innovativ zeigte sich Porsche ja schon bei der neuen 911 Karosserie welche beim Coupe aus Alu & Stahl besteht. Innovativ geht es weiter, denn selbst bei geschlossenem Cabriodach bleibt die 911er Form komplett erhalten. Auch beim neuen Porsche 911 Cabrio wurde der Leichtbau weiter forciert, hier kamen nun weiter leichte Baustoffe zum Einsatz: Magnesium, Aluminium und natürlich ein Stoffdach. Der 911 Carrera ist als Cabrio leichter als sein Vorgänger, verspricht mehr Komfort & Sportlichkeit und soll dennoch weniger Kraftstoff verbrauchen.

© Porsche 2011

Im Heck vom Porsche 911 Carrera Cabrio kommt ein 3,4 Liter Boxermotor mit 350 PS zum Einsatz. Die Kraft wird über ein 7 Gang Schaltgetriebe an die Hinterachse weitergegeben. Der Porsche 911 Carrera S als Cabrio verfügt über einen 3,8 Liter 6 Zylinder mit 400 PS und ebenfalls dem serienmäßigen Siebengang-Schaltgetriebe. Beide Modelle verbrauchen (nach dem NEFZ Test) weniger als 10 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer und glänzen natürlich durch sportliche Fahrwerte. Alternativ gibt es für die beiden Cabrio Modelle vom 911 auch das Porsche Doppelkupplungsgetriebe (PDK). Mit dem PDK kann man den 911er noch sparsamer fahren und dabei auch die Beschleunigungszeiten verringern.

© Porsche 2011

Wie auch beim Porsche 911 Coupe verfügt das Cabrio über einen verlängerten Radstand. Die Spur an der Vorderachse wurde verbreitert und die neue elektromechanische Servolenkung kommt auch im Cabrio zum Einsatz. Los geht es in Deutschland am 03.03.2012 – den Tag sollten sich Porsche und vor allem Porsche Cabrio Fans schon mal rot in den Kalender eintragen. Die Preise beginnen knapp über 100.000 € für den 911 Carrera und bei fast 115.000 € für den Porsche Carrera S Cabrio. Somit dürfte er, zu mindestens für die meisten, ein Traumwagen bleiben. Aber träumen ist ja noch erlaubt (und kostenlos)!

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 1 = drei

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>