Alt, aber noch nicht ganz alt

Ch. Adel / pixelio.de

Viele Autofahrer interessieren sich nicht für aktuelle Serienfahrzeuge. Sie wollen Fahrzeuge mit Charakter. Fahrzeuge, die sie vielleicht schon aus Kindertagen kennen. Fahrzeuge, die damals beliebte Sportwagen oder Fahrzeuge der Oberklasse waren. Die Rede ist von Youngtimern, wie der Golf 1 GTI, der Mercedes-Benz 190 oder der Audi 80. Youngtimer sind in der Regel zwischen 15 und 30 Jahren alt und im Gegensatz zu Oldtimern günstig zu erwerben und alltagstauglich. Sie verfügen teilweise schon über moderne Technik wie u. a. elektrische Fensterheber oder eine Klimaanlage. Gerade Hobbyschrauber interessieren sich sehr für Youngtimer. Diese Fahrzeuge sind im Gegensatz zu den modernen Fahrzeugen einfach zu warten. Das Innenleben ist nicht so kompliziert, so dass viele Reparaturen selbst durchgeführt werden können. Auf Sicherheitspakete, wie sie in den modernen Fahrzeugen serienmäßig zu finden sind, müssen die Besitzer von Youngtimern allerdings verzichten. Geregelte Katalysatoren oder Rußpartikelfilter waren zum Produktionszeitpunkt des Youngtimers auch noch nicht Standard. Wer sich also einen Youngtimer anschaffen will, sollte im Vorfeld die Vor- und Nachteile genau abwägen.

 

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 3 = fünf

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>