Auf der Suche nach dem richtigen Cabrio – unter 4000 €!

Ich als Cabrio Blogger schaue natürlich jeden Samstag in den Automobilteil der örtlichen Tageszeitung. Warum? Ganz klar, erstes juckt natürlich bei jedem Sonnenstrahl (von denen wir dieses Jahr viel zu wenige hatten) die Hand. Mein Cabrio habe ich vor ein paar Monaten veräussert und dieses Jahr wollte ich eigentlich “geschlossen” über die Runden kommen. Wenn ich mir so die Angebote anschauen, die sich aktuell so örtlich präsentieren bleibt das wohl auch so. Mein Limit für die Cabrio “Suche” habe ich mir bei 4000 € gesetzt, mehr möchte ich für ein Fahrzeug was ich kaum bewege aktuell nicht ausgeben.

Heute gab es z.B. ein Peugeot 206 CC Cabrio, 137.000 km auf dem Tacho und 7 Jahre alt. Der Wagen soll sich in einem Top-Zustand befinden und verfügt neben weiteren Extras auch über ein Windschott. Weitere Informationen blieb der Verkäufer leider schuldig. 5.300 € hätte er gerne für das Cabrio gehabt. Sicherlich ein fairer Preis, doch irgendwie hat mich der Peugeot als Cabrio nicht überzeugt, vor allem weil ich kein Klappdach-Fan bin. Meiner Meinung nach darf ein Cabrio auch geschlossen aussehen wie ein Cabrio, sprich über ein Stoffdach verfügen. Mit der Preisvorstellung lag der Verkäufer natürlich auch über meinem selbstgesetztem Limit aber immerhin noch fast 1500 Euro günstiger als beim Händler. Ich persönlich würde ja lieber ein Cabrio direkt vom Vorbesitzer kaufen, die wissen nämlich was mit dem Fahrzeug war und können bei Beschädigungen erklären woher diese stammen. Wiederverkäufer können dies in der Regel nicht.

Ein 1997er VW Golf 3 Cabrio war auch noch im Angebot, in schwarz – mit Lederausstattung und elektrischem Verdeck. Als Extras hatte der Wagen noch eine Zentralverriegelung, eine Persenning, eine Wegfahrsperre und Alufelgen. Was mich hier abgeschreckt hat war der Motor, denn 55 KW ziehen nun wirklich keinen Hering vom Teller und bei einer Laufleistung von ca. 140.000 km warten da sicherlich auch ein paar Reparaturen. So könnte ich mir durchaus vorstellen, dass die Stoßdämpfer bei der Laufleistung, sofern sie noch nicht ausgewechselt wurden, demnächst gewechselt werden müssen.

Als ich gerade meinen Führerschein gemacht hatte wollte ich immer ein Honda CRX del Sol haben. Der Wagen ist eigentlich kein richtiges Cabrio, eher ein Targa. Man kann von dem sportlichen Zweisitzer nicht nur die Heckscheibe herunterfahren, nein auch das Dach kann man entnehmen. Der Wagen war recht gut ausgestattet, Alu Felgen, elektrische Fensterheber, elektrische Spiegel, Servolenkung, Zentralverriegelung und Antiblockiersystem klingen gar nicht schlecht für ein Fahrzeug aus dem Jahre 1996. Der Verkäufer hätte gerne 2900 € für den Wagen. Damals hätte ich da sicherlich sofort zugegriffen, doch mit Hund ist der Honda del Sol nicht der richtige Wagen.

Eine Alternative wäre das VW Golf 4 Cabrio welches von einem Händler angeboten wurde, in blau metallic, mit 100 PS und vor allem mit gerade mal 108.000 km auf der Uhr wäre das sicherlich ein Cabrio was interessant wäre. Auch die Fahrzeuge mit einer Erstzulassung vom Baujahr 1998 überzeugen durch die typische VW Qualität. Hier sollte man bei einer Probefahrt auf die Bremsen, die Stoßdämpfer und auf das Dach achten. Wie immer sind alle VW Teile aus der Großserie und dementsprechend günstig, bzw. auch günstig im Zubehör erhältlich.

Ihr merkt schon, ich begebe mich nicht richtig auf die Suche sondern warte eher, dass mich das richtige Cabrio anspricht.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 × = zehn

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>