Augen auf an der Tanke…

Ab Januar 2011, gibt es an den Tankstellen einen neuen Kraftstoff, er heißt Super E10. Ist eigentlich nichts neues, dem Sprit, war bisher schon bis zu 5% Ethanol beigemischt. Beim neuen E10, sind es nun 10% Ethanolanteil. Aufgepasst, denn nicht jedes Auto, wird den Biosaft so ohne weiteres vertragen! Zuerst einmal, in dem E10 Bio-Sprit, sind 10 Prozent Ethanol enthalten und 90 Prozent Benzin. Bei der Verbrennung, soll weniger co2 ausgestoßen werden, um die Umwelt zu entlasten. Alles schön und gut soweit, dass Problem ist nur, viele unserer älteren Autos, können schon beim ersten Tanken des neuen Kraftstoffes, eins auf den Deckel bekommen.

Ab Januar 2011: Achtet darauf, was auf der Spritpistole oder der Zapfsäule steht. Verträgt das Auto kein Super E10, dann lieber Finger weg, um Schäden zu vermeiden.

So können Dichtungen und Bauteile des Kraftstoffsystems beschädigt werden. Auf jeden Fall ist es wichtig sich vorher darüber zu informieren, ob das eigene Auto den Cocktail verträgt. Eckdaten darüber, erteielt z.B. die Deutsche Automobil Treuhand. Es gibt natürlich Autos, die sogar E85 vertragen, die heißen dann aber auch z.B. Bio- oder Flexfuel und die Bauteile sind auf den Kraftstoff eingestellt. Sonderlich große Vorteile, hat der Bio E10-Sprit eh nicht, er wird aufgrund der Kosten für die Produktion, nicht dolle günstiger sein, als normales Superbenzin. Einen Verbrauchsvorteil, gibt es auch nicht, das einzigste, der Treibstoff hat die bessere Oktanzahl.

Die anderen Sorten, werden auch nach wie vor weiter angeboten, weil die Benzingiganten verpflichtet sind, weiter zu liefern. In Deutschland zum Glück unbegrenzt, dass sieht wohl in einigen Nachbarländern Europas anders aus, dort gilt die Lieferpflicht nur bis 2013. Falls Euer Auto das E10 nicht verträgt, ist das also erstmal kein Thema und auch die Dieselfans, brauchen sich darüber keine Gedanken machen. Es gibt zwar Diesel, mit einem Spritzer Bio, aber der liegt nur bei bis zu 7% und sonst wird kein Diesel mit Ethanol gemixt.


Augen auf an der Tanke…
Bewerten Sie den Artikel

Ein Gedanke zu „Augen auf an der Tanke…

  1. Uff, ich bin froh das mein Megane BJ 1998 ist und somit mit ach und krach da rein kommt. Es ist aber auch eine Frage der Zeit, wann man bei uns dem ganzen ein Ende setzt. Auf jeden Fall, da ich mir eh ein neues Auto kaufen muss, weiss ich, dass ich nicht unter 2000 gehen darf.

Kommentare sind geschlossen.