Außergewöhnliche Lacke

Foto: foshie / Flickr.com

Foto: foshie / Flickr.com

Neben dem normalen Tuning gehört natürlich auch der richtige “Anstrich” zu einer perfekten Optik. Wir beobachten beim Thema Lackierung immer wieder neue Trends. So war eine Zeit lang eine Lackierung in Matt sehr in. Die heutigen Lacke geben aber noch deutlich mehr her. Außergewöhnliche Lacke, die auffallen. Welche das sind und was es hier für Vor- und Nachteile gibt, erfahren Sie heute hier.

 

 Matt Lackierung

So ganz Trend ist diese Lackierung schon nicht mehr. Mittlerweile tendieren viele Tuner und Autoliebhaber schon wieder zu glänzenden Lacken und das hat auch seinen Grund. Auch wenn man es nicht erwartet, aber Mattlack ist deutlich pflegebedürftiger. Zudem sind kleinere Macken schwerer auszugleichen.

Flip Flop Lackierung

Bei einer Flip Flop Lackierung schimmert der Lack, je nach Winkel, aus dem man ihn betrachtet in zwei verschiedenen Farben. Das können beispielsweise Gelb und Lila oder Grün und Orange sein. Auffällig ist der Lack auf jeden Fall und er bietet die Möglichkeit, zwei Farben in die Lackierung einzubinden. Der große Nachteil ist jedoch, dass Kratzer nicht korrigiert werden können und so das komplette, betroffene Teil neu lackiert werden muss.

Metallic Lackierung

Dieser Lack glänzt metallisch. Er besteht aus zwei Schichten. Der Schicht mit den Metallpigmenten und einer Überschicht aus Klarlack. Er ist sehr widerstandsfähig und UV beständig. Zudem lassen sich Kratzer leicht korrigieren.

Wer sich also für einen besonderen Lack entscheidet, der muss sich vorher darüber im Klaren sein, dass diese Lacke oftmals sehr pflegeintensiv sind und Kratzer nur schwer bis gar nicht korrigiert werden können. Ausnahme ist hier die metallic Lackierung.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


vier × = 20

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>