Auto Union DKW 1000 SP – 2 Takter und 3 Zylinder!

Dieser eierschalenweiße Traum mit roter Innenausstattung ist ein Auto Union DKW 1000 SP. Dieser Roadster aus dem Baujahr 1962 verfügt über alles was ein Cabrio braucht. Eine gelungene Karosserie, Charme, Eleganz und natürlich fehlt bei diesem Fahrzeug auch das Dach. Unter der Motorhaube werkelt ein 2-Takter. Besser gesagt ein 1,0 Liter 3 Zylinder Motor. 1640 Fahrzeuge wurde von diesem Cabrio / Roadster hergestellt. In diesem Jahr wird dieses Modell 50 Jahre alt und war damals besonders innovativ. Denn neben einer Frischölautomatik kamen hier auch Scheibenbremsen zum Einsatz.

Das erste Mal erblickte der Auto Union DKW 1000 SP im Jahre 1957 das große Autolicht der Welt. Auf der Frankfurter IAA feierte er damals die Premiere und dann wurde der AU 1000 bis zum Jahre 1965 gebaut.

Der Tacho ging bis 160 km/h – ca. 20 km/h vorher war allerdings schluss mit der Beschleunigung. Im Innenraum dominiert die Lenkradschaltung, das große Lenkrad und vor allem edles weiß. Der Rückspiegel sitzt nicht in der Scheibe, sondern ist auf dem Armaturenbrett aufgebracht. In das Handschuhfach (abschließbar) legt man bei diesem Cabrio doch sicherlich gerne seine Handschuhe, oder?

Dieser Wagen ist ja eigentlich schon etwas besonderes, weil der Auto Union 1000 damals der einzige Wagen war, bei dem der Name des Unternehmens auch Handelsbezeichnung wurde. Alle anderen Fahrzeuge wurden stets mit dem Namen DKW auf dem Markt gebracht. 960 Kilo bringt dieses Modell, welches entfernt an eine Thunderbird erinnern könnte, auf die Waage. Mit einem Verbrauch von ca. 10 Liter auf 100 km kann ein 50 Jahre altes Fahrzeug auch mit heutigen Cabriolets noch mithalten. Ab Werk gab es hier natürlich eine 6 Volt Stromanlage, einige Modelle wurden auf 12 Volt umgerüstet.

Interessant: Das Coupé sowie das Cabriolet wurden damals zum gleichen Preis angeboten, für ca. 11.000 DM konnte man sich damals so ein Fahrzeug kaufen, wenn man es sich denn leisten konnte.

Auto Union DKW 1000 SP – 2 Takter und 3 Zylinder!
Bewerten Sie den Artikel