Bei Fahrzeugreparaturen Kosten sparen

Wilhelmine Wulff / Pixelio.de

Wilhelmine Wulff / Pixelio.de

Reparaturen am Fahrzeug sind nicht nur ärgerlich, sondern mitunter auch eine recht kostspielige Angelegenheit. Nach etwa 4 Jahren kommen die ersten – meist noch relativ kleinere – Defekte zum Vorschein. Hier sind zwar die Kosten noch überschaubar, doch mit zunehmendem Alter nehmen auch die Reparaturkosten zu, denn der Verschleiß kennt kaum Grenzen. Bremsen, Getriebe, Kupplung, Keil- und Zahnriemen, Dichtungen und andere Teile des Fahrzeugs müssen irgendwann ausgetauscht, oder zumindest repariert werden. Da hilft nur noch der Weg in die Werkstatt! Oder doch nicht?

 

Selbst ist der Mann / die Frau?!

Luftdruck im Reifen prüfen und etwas nachpumpen kann man auch ohne fachliche Hilfe. Ebenso ist es ein Leichtes, die Scheibenwaschanlage aufzufüllen, oder die Scheibenwischblätter auszutauschen. Selbst der Wechsel von Sommer- auf Winterreifen und umgekehrt stellt für die meisten Männer und viele Frauen kaum ein unüberwindbares Problem dar. Das bekommt man auf jeden Fall auch gut alleine auf die Reihe. Sie würden sich wundern, was Sie für solche, kleine Arbeiten in einer Werkstatt bezahlen müssten. Auch wenn es alleine vielleicht etwas umständlich ist, der nette Nachbar hilft allemal und Sie haben einiges an Geld gespart.

 

Reparaturen am Motor, Bremsen und Lenkung

Wenn Defekte am Motor, an der Bremsanlage, oder der Lenkung auftreten, sollte auf jeden Fall fachliche Hilfe in Anspruch genommen werden. Hier können falsch durchgeführte Reparaturen zu tödlichen Fallen werden. Einige Werkstätten bieten sogar an, selbst Hand anzulegen, allerdings unter fachlicher Anleitung und Aufsicht. So lernt man auch sein Auto näher kennen. Für viele Autofahrer ist das Thema Ölwechsel ein Buch mit sieben Siegeln. Schauen Sie dem Meister doch einmal über die Schulter und lernen, wie es geht. Beim nächsten Mal können Sie es auch selber machen. In einer „Do it Yourself“-Werkstatt.

 

Teuer gegen Preiswert

Wenn Sie bei Reparaturen Geld sparen, aber nicht selbst die Finger schmutzig machen möchten, können Sie Ihr Fahrzeug in einer freien Werkstatt reparieren lassen. Auch hier wird gewissenhaft gearbeitet, nur die Kosten sind geringer. Nachbauteile statt Originale sind preiswerter und dennoch qualitativ gleichwertig. Liegt Ihr Fahrzeug noch im Garantiezeitraum, müssen Sie die erledigten Arbeiten schriftlich bestätigen lassen. Außerhalb der Garantiezeit lohnt sich der Weg in die freie Werkstatt auf jeden Fall.

Bei Fahrzeugreparaturen Kosten sparen
Bewerten Sie den Artikel