BMW 327 Sport Kabriolett – der Urahn aller großen BMW Cabrios

Dieses Fahrzeug gilt nicht umsonst als der Urahn aller großen BMW Cabrios, dieses Fahrzeug gilt nicht umsonst als “großer Wurf”. Im Jahre 1937 war BMW gerade mal 10 Jahre lang im Automobilbau tätig. Im Jahr 1937 lobte die Fachpresse das BMW 327 Sport-Kabriolett über den Klee und auch BMW zeigte sich gerne mit stolzer Brust. So lobte man das Aussehen, die Bequemlichkeit, die Eleganz, die Fahrleistung und natürlich legte das Fahrzeug der gehobenen Mittelklasse die Messlatte wieder ein Stückchen höher.

55 PS lieferte der 2,0 Liter 6 Zylinder Motor. Die Karosserie stammte übrigens aus dem BMW Werk in Eisennach, entwickelt wurde der 2+2 Sitzer von Wilhelm Kaiser, allerdings nicht vom Kaiser Wilhelm sondern von dem Karosseriebauer. Das Design ist im Stil der 30er Jahre geprägt, sprich Stromlinienform, diese war damals State of the Art und so gab es auch eine lange Motorhaube, lange Kotflügel und Seitenwände mit ausgesprochenen Wölbungen. Man machte sich damals schon Gedanken über die Aerodynamik, denn das Reserverad und die Scheinwerfer werden in das Gesamtfahrzeug integriert und nicht einfach aufgesetzt. Was man heute im Windkanal testen würde machte man damals etwas anders: Der Wind soll widerstandslos über die Kontur des BMW 327 streichen können. Fahrfreude und Komfort gab es dank Verdeck auch bei schlechtem Wetter, heute noch gilt das BMW 327 Cabrio als Stil-Ikone und verband Design mit der Alltagstauglichkeit, Werte auf die der Hersteller aus München auch heute noch setzt. Das BMW Design (auch das von späteren Fahrzeugen) erkennt man auch beim BMW 327 Sport Cabrio, auch wenn die Niere heute etwas kleiner geworden ist:

Gefertigt wurde dieses Fahrzeug in den Jahren 1937 bis 1941, kein Wunder also, dass es auch über einen “Autobahn-Schnellgang” verfügte. Im Jahr 1941 verhinderte der 2. Weltkrieg nicht nur bei BMW eine weitere Fertigung der Fahrzeuge. Viele dieser alten Schätzchen wurden damals auch zerstört, aus dem Grund erfreue ich mich immer wenn ich einen so schönen Oldtimer sehen darf.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 4 = fünf

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>