BMW 3er: Sportliche Mittelklasse

Seit 1975 ist der 3er als Nachfolger der bekannten 02-Modelle auf dem deutschen Markt. Die Mittelklasse-Baureihe ist mit der größten Stückzahl das meistgebaute Modell des bayrischen Autobauers und spricht besonders sportliche Fahrer an. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt sind besonders die beiden letzten Generationen E46 (1998 bis 2006) und E90 (seit 2005) interessant. Sie bieten Fahrspaß und hohe Zuverlässigkeit.

Große Auswahl bietet die BMW-Mittelklasse in der Frage nach der Karosserieform. Neben Stufenheck und Schrägheck sind zusätzlich die Kombiversion Touring, ein Coupé und ein Cabrio-Modell auf dem Markt. In dieser ersten Auswahl stellt sich besonders die Frage nach dem benötigten Platzangebot. Während in allen 3er-Modellen besonders im Fond nur ein knappes Platzangebot für Passagiere zur Verfügung steht, greift man zum größeren Touring, wenn man häufig Sperriges transportieren muss.

Besonders glänzen kann der Mittelklassewagen mit guten Fahreigenschaften. Straffes Fahrwerk und Sitze mit gutem Seitenhalt geben ein Gefühl von Sportlichkeit, welches von den teils kraftvollen Motoren unterstützt wird. Außerdem ist die Ausstattung der 3er überdurchschnittlich. In der aktuellen Baureihe gehören neben Klima und elektrischen Fensterhebern auch CD-Radio und Bordcomputer zur Serienausstattung.

Welche der beiden Baureihen für den Kauf in Frage kommt ist vor allem eine Preisfrage. Als E90 bietet der BMW eine deutlich bessere Zuverlässigkeit, während die Vorgängerversion mit günstigen Preisen überzeugt. Neben der Ausstattung haben seit 2005 auch Sicherheitsausstattung und Design einen Schritt nach vorne gemacht. Der neue 3er sieht schnittiger aus und erreichte dank ABS, ESP, Gurtstraffer und sechs Airbags einen Spitzenwert von fünf Sternen im Euro-NCAP-Crastest.

In der großen BMW-Motorenpalette haben Gebrauchtwagenkäufer die Qual der Wahl. Eine gute Kombination aus Verbrauch und Leistung bildet der 318i, dessen 2-Liter-Benziner 143 PS leistet. Für Vielfahrer empfiehlt sich dagegen der Griff zum 320d mit ebenfalls 2 Litern Hubraum und 150 bis 184 PS. Die Sechszylinder erfreuen den Fahrer mit ruhigem Lauf und drehfreudigem Charakter. Dennoch spricht hier der höhere Verbrauch gegen einen Reihensechszylinder. Allradantrieb erkennt man bei den bayrischen Modellen an den Zusätzen „xi“ oder „xdrive“.

Die 3er-Reihe gilt als zuverlässiges Fahrzeug, wobei mit dem Sprung zur aktuellen Generation eine weitere Qualitätssteigerung zu verzeichnen ist. Anfällig sind im Mittelklassewagen besonders die Bremsanlagen, die Radführungen und die Gelenke der Vorderachse. Wenn eine Reparatur fällig ist, dann wird es für den Besitzer teuer, denn besonders Originalteile liegen auf hohem Preisniveau.

Auf dem Gebrauchtwagenmarkt liegt ein 318i der Generation E46 bei 8 000 Euro. Teurer wird es in der neuen Generation. Hier kostet dieselbe Motorisierung mindestens 5 000 Euro mehr. Als 320d beginnt der BMW bei 12 000 Euro.

BMW 3er: Sportliche Mittelklasse
Bewerten Sie den Artikel