BMW 502 Cabriolet – gebaut in den 50er im Stil der 30er

Vor dem 2. Weltkrieg war der das 327 Cabrio “State of the Art” bei BMW, nach der Zerstörung und dem Wiederaufbau versuchte BMW an den großen Erfolg wieder anzuknüpfen. Nicht ganz einfach, schließlich war zwar der Bedarf an der Mobilität sehr groß, doch fehlte den meisten einfach das Geld. Luxuriöse Fahrzeuge liefen also nicht wirklich wie geschnitten Brot, doch BMW hatte noch ein weiteres Problem. Das Werk in Eisennach lag hinter dem “eisernen Vorhang”, sprich BMW hatte ein Werk “verloren” und München konnte noch nicht komplette Fahrzeuge fertigen. So lieferte das Unternehmen Baur die Karosserien (übrigens aus Stahl) nach München wo die Fahrzeuge dann komplettiert wurden. Auf der Serie der BMW 501 Modelle entwickelte Baur dann das Cabriolet.

Die Karosserie stützte sich auf einen schweren Kastenrahmen, unter der Haube war ein V8 Motor und der Style? Der war weiterhin bei den 30er Jahren stecken geblieben. Der Erfolg vom 501 blieb also aus, so zeigte man im Jahr 1954 beim Automobilsalon in Genf den Nachfolger. Von der BMW 502 Limousine gab es dann auch ein Cabriolet, welche im Jahr 1955 vorgestellt wurde. Edles Leder, feinstes Holz, wahlweise mit 2 oder 4 Türen und vor allem komplett in Handarbeit hergestellt wollte man klotzen und protzen zu gleich.

Der Verkauf sollte über das BMW Händlernetz laufen, die Produktion nur nach Vorabbestellung. Es blieb bei einer Stückzahl von gerade mal 57 Fahrzeugen, was dieses Fahrzeug heute natürlich zu einem begehrten Oldtimer macht. Die Zeit war einfach noch nicht reif für soviel Luxus auf 4 Rädern, für elfenbeinfarbende Lenkräder und mit Verlaub: BMW hatte damals auch etwas den Trend geschlafen, denn auch das BMW 502 Modell sah etwas aus wie ein Fahrzeug der 30er Jahre. In den 50er / 60er Jahren ging es automobil nicht mehr ganz so schwungvoll zur Sache und viele Mitbewerber waren auch schon etwas weiter, denn die setzten bereits auf die Vorteile von selbstragenden Karosserien.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


vier + = 5

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>