BMW E36 Cabriolet – Kaufberatung: Schwachstellen / Ersatzteile und ein paar weitere Informationen

Denke ich an den BMW E36, denke ich auch gleichzeitig an das Cabrio, der etwas runder geworden ist als sein Vorgänger (BMW E30 Cabrio) aber dennoch sein ganz eigenen Charme mit sich bringt.

April 1993 kam das Cabrio des BMW E36 auf den Markt, zunächst wurde dieses nur als 325i, also als 2,5 Liter mit 192 PS angeboten doch schon ein paar Monate später folgte der 320i mit 150PS.
Im März 1994 brachte BMW mit dem 318i den kleinsten Motor für das E36 Cabrio auf den Markt, dieser leitstet 115PS. Einen Monat später folgte dann auch der stärkste, der M3 mit 286PS. 1995 bekam der 328i einen neuen Motor mit 193 PS und 1995 hatte der M3 ein 3,2 Liter Motor und leistete sagenhafte 321PS. Böse Zungen haben damals ja behauptet, dass BMW mehr M3 Aufkleber / Embleme als Fahrzeuge insg. verkauft hat, aber auch andere Bauteile vom BMW E36 M3 fanden großen Anklang in der BMW Szene. Die M3 Stoßstange ist vermutlich neben den M3 Spiegel das Ersatzteil, was am häufigsten gesucht wurde.

So ein BMW E36 Cabrio steht auch heute noch hoch im Kurs, wer mit dem Gedanken spielt sich so ein Fahrzeug kaufen zu wollen, sollte sich auf jeden Fall nachfolgende Schwachstellen anschauen. Querlenker und Radlager sind oft defekt, die Scheinwerfergläser sind hin und wieder undicht, dadurch entstehen blinde Reflektoren. Wie beim Vorgänger rosten die Auspuffhalter, bzw. die Klammern von der Auspuffhalterung. Die Radführungsgelenke schlagen auch gerne mal aus. Ansonsten sollte man schauen ob die Wasserpumpe schon getauscht worden ist, denn gerade die ersten Wasserpumpen gingen oft kaputt und somit überhitzte der Motor was einen Riss im Zylinderkopf oder einen defekte Zylinderkopfdichtung zur Folge hatte. Das Fahrzeug ist ansonsten sehr solide und standhaft, leider aber auch recht durstig. Gerade die großen Motoren langen beim Verbrauch bei einer sportlichen Fahrweise natürlich ordentlich hin.

Besonders beim E36 Cabrio sollte man darauf achten, ob der Verdeckkasten schon mal geöffnet wurde (sieht man unter Umständen an Einkerbungen), denn dann hatte das Verdeck in der Regel schon mal Probleme mit dem Gestänge. Bei der Probefahrt ggf. durch eine Waschanlage fahren und schauen ob das Dach dicht ist, denn es kann unter Umständen auch zu undichten A-Säulen kommen. Wenn der BMW über ein elektrische Verdeck verfügt die Funktion mehrfach testen, sind die Spannbänder ausgeleiert kann es zu Fehlfunktionen kommen, genauso bei einem schlecht geschmiertem Gestänge. Wie man ein Cabrio Dach reinigt, kann man übrigens hier nachlesen.

Das Cabrio Dach vom E36 gab es in drei Ausstattungen: manuell, halb-elektrisch und elektrisch. Bei der manuellen musste man komplett von Hand öffnen, bei der halb-elektrischen Ausführung die Verriegelung öffnen und das Dach leicht anheben. Bei der komplett elektrischen geht alles von ganz allein, wenn das Dach nicht am Deckel hängen bleibt.

 

 

BMW E36 Cabriolet – Kaufberatung: Schwachstellen / Ersatzteile und ein paar weitere Informationen 5.00/5 (100.00%) 3 votes

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


drei × = 15

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>