BMW Z3 – Robuster Gebrauchter

Cabriolets von BMW galten lange Zeit für die meisten Leute als vollkommen unerschwinglich. Das änderte sich in den 1990er Jahren, las die Bayern den Z3 herausbrachten, einen soliden Zweisitzer. Mit einer Karosserie aus Blech und normalen statt versenkbarer Türen wurde das Fahren eines BMW Cabriolets erschwinglich. Auch als Gebrauchter macht der Z3 eine gute Figur.

BMW Z3 gebraucht

Foto: © Bärbel selbst/pixelio.de

 

Robustes Spaßmobil

Wer sich einen BMW Z3 zulegen will, erhält ein Fahrzeug, an dem man lange Zeit seinen Spaß hat und mit dem die Werkstatt lediglich zu Routinekontrollen besucht wird. Lange Zeit belegte der Z3 Spitzenplätze in den Pannenstatistiken. Lediglich die frühen Baujahre haben einige wenige Makel an den Dichtungen und der Einspritzanlage. Die Kinderkrankheiten hatten die Bayern jedoch schnell im Griff.

Breite Motorenpalette

Bei den Motoren des Roadsters hat man die Qual der Wahl, die Palette ist umfangreich. In der Basis-Version, die von 1996 bis 1998 gebaut wurde, ist mit einem 1,8-Liter-Vierzylinder ausgestattet, dessen 115 PS das knapp 1.400 Kilo schwere Cabriolet schon recht sportlich in die Kurven treiben. Doch wie schon erwähnt, ist die erste Generation des Z3 recht anfällig. 1996 verpasste BMW dem Roadster mit dem 2,8-Liter-Sechszylinder einen deutlich potenteren Motor, der 192 PS leistete und über ein maximales Drehmoment von 275 Nm verfügte. 2001 verpasste BMW dem Z3 den leistungsstärksten Antrieb, einen Reihensechszylinder mit einem Hubraum von 3,2 Litern und einer Leistung von 325 PS, die den Roadster zu einem explosiven Sportler machten.

Im zweiten Gang in fünf Sekunden auf 100 km/h

Nach lediglich knapp fünf Sekunden ist die Marke von 100 km/h geknackt. Im zweiten Gang wohlgemerkt. Dass den Insassen im Rausch der Geschwindigkeit auch bei geöffnetem Soft- oder Hardtop der Wind zu sehr um die Ohren pfeift, ist dem Windschott zu verdanken. Und auch sonst fühlt man sich in den bequemen und ergonomischen Sportsitzen geborgen. Mittlerweile sind die Z3 auf den Straßen vergleichsweise rar geworden, wodurch die Roadster für respektable Preise gehandelt werden. Vertreter der letzten Generation, Baujahr 2002, mit einer Basismotorisierung und einer Laufleistung von knapp 120.000 Kilometern werden noch fast 9.000 Euro verlangt, das Spitzenmodell mit der gleichen Laufleistung wechselt für fast 15.000 Euro den Besitzer.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 5 = zehn

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>