BMW Z4: Kurvenfahrer

Als Ersatz für den Z3 führte BMW im Jahr 2003 den Z4 als neuen Roadster ein. Um auf die Veränderung in der Größe hinzuweisen, entschied man sich für eine Aufwertung der Modellnummer. 2009 folgte ein weiterer Generationswechsel zu einem neuen Z4, der allerdings erstmals nicht als Coupé zu haben ist. Technisch sind jedoch alle Generationen des Z4 solide und zuverlässig, weshalb auf dem Gebrauchtwagenmarkt Spitzenpreise erreicht werden.

Äußerlich ist besonders die Formensprache im Vergleich zum Z3 deutlich dynamischer geworden. Außerdem ist mit den Dimensionen auch das Platzangebot des Roadsters gewachsen. Der Kofferraum des Z4 fasst insgesamt 260 Liter Gepäck. Trotzdem blieb die typische Relation zwischen langgezogener Motorhaube und kurzem Heck erhalten. Bis zum Generationenwechsel im Jahr 2009 war der Z4 ausschließlich mit Stoffverdeck ausgerüstet.

Die Kombination aus Heckantrieb und starken Motoren erzeugt beim Z4 einen besonderen Spaßfaktor, der sich besonders auf Landstraßen ausspielen lässt. Die straffe Federung und das gute Getriebe helfen hier bei einer entsprechend sportlichen Fahrweise. Hierbei müssen natürlich Abstriche beim Federungskomfort gemacht werden. Wer aber auf eine direkte Rückmeldung des Fahrzeugs abfährt, der wird mit dem Z4 seinen Spaß haben. Motorenseitig gibt es zwischen dem 2-Liter-Basisbenziner und dem 3,2-Liter-Motor des M-Modells eine große Auswahl. Zu der Charakteristik des Z4 passt dabei am besten der 3-Liter-Motor mit 231 PS. Er lässt sich bei Zurückhaltung am Gas sogar erstaunlich verbrauchsarm fahren.

Mit dem Generationswechsel im Jahr 2009 wechselte man unter anderem auch die Verdeck-Strategie. Statt eines Stoffverdecks ist nun ein Metall-Klappdach auf dem Z4 verbaut. Gleichzeitig sind allerdings auch die geschlossenen Coupé-Version und das M-Modell des BMW-Cabrios weggefallen. In puncto Verarbeitung ist in beiden Generationen wenig zu bemängeln. Typische Problemstellen sind allerdings die Trag- und Führungsgelenke und der hohe Verschleiß der Bremsscheiben.

Auf dem Gebrauchtwagenmarkt liegen die Preise zwischen knapp 12 000 Euro für einen Basisbenziner aus dem Jahr 2005 und 33 000 Euro für eine M-Version mit Baujahr 2007. Die empfohlene 3-Liter-Motorisierung desselben Modelljahrs kostet auf dem Gebrauchtwagenmarkt etwa 23 000 Euro.

BMW Z4: Kurvenfahrer
Bewerten Sie den Artikel