Cadillac BLS: Europa-Ami

Der Cadillac BLS wurde als einziger Cadillac-Vertreter bisher speziell für den europäischen Markt entworfen. Technisch bediente man sich hierbei der Basis des Saab 9-3, sodass auch der amerikanische Mittelklassewagen in Schweden gefertigt wurde. Seine Premiere feierte der kleinste Wagen des amerikanischen Autobauers im Jahr 2006 als Limousine, ein Jahr später folgte eine Kombi-Variante namens Wagon. In Deutschland konnte der luxuriöse Amerikaner nicht punkten und auch insgesamt wurden nur knapp 7.400 Modelle produziert, bis die Fertigung 2009 eingestellt wurde.

Äußerlich merkt man dem Cadillac BLS wenig von seinen schwedischen Wurzeln an und auch die Anpassung an den europäischen Markt wird nicht ersichtlich. Vielmehr präsentiert sich der BLS als klassisch bullige Ami-Limousine mit kantigen Formen. Der Innenraum dagegen ist schon vergleichbar mit dem Saab 9-3, auch in der amerikanischen Version gibt es ausreichende Platzverhältnisse im Fond und ein Kofferraumvolumen von 425 Litern. In puncto Verarbeitung kann auch die Cadillac-Version trotz großer Ambitionen nicht mit den Qualitätsstandards von Audi, Mercedes oder BMW in dieser Klasse mithalten. Ähnliches gilt auch für die Kombi-Version, die übrigens die erste Fahrzeugserie von Cadillac mit dieser Karosserieform überhaupt ist.

Im Fahralltag werden die Ähnlichkeiten zum Saab ebenfalls ersichtlich. Statt traditionell schwammiger und weicher Fahrwerksauslegung fährt sich der Cadillac BLS erstaunlich hart, sodass sogar eine gewisse Dynamik entsteht. Auch motorenseitig zeigt sich die GM-Zugehörigkeit von Cadillac. So gibt es nach langer Zeit wieder einen Diesel in einem Fahrzeug des amerikanischen Herstellers, der ursprünglich von Fiat stammt und aus 1,9-Litern-Hubraum 150 bzw. 180 PS leistet. Unter den Benzinmotoren gibt es zwei Vierzylinder-Turbomotoren mit zwei Litern Hubraum und 175 bzw. 210 PS. Zusätzlich gibt es noch einen 2,8-Liter-V6 mit 255 PS. Weniger amerikanisch fällt auch das Getriebe aus. Als Standard gibt es ein Sechsgang-Schaltgetriebe, eine Fünfgang-Automatik kostet Aufpreis.

Die Preise des seltenen Amerikaners beginnen bei etwa 7.000 Euro für ein Modell mit Basisbenziner. Ein Diesel-Modell selben Baujahrs kostet etwa 1.000 Euro Aufpreis, weitere 1.000 Euro muss man für den V6 auf den Tisch legen.

Cadillac BLS: Europa-Ami
Bewerten Sie den Artikel