Carwrapping, lohnt es sich und was ist machbar?

Carwrapping

Nicht selten gefällt einem das Auto, aber die Farbe nicht oder man hat sich nach ein paar Jahren an einer Farbe sattgesehen. Eine Möglichkeit wäre, das Auto umzulackieren. Das ist aber nicht nur teuer, sondern auch dauerhaft. Eine wesentlich günstigere Lösung mit vielen Vorteilen ist das Carwrapping. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Beim Carwrapping handelt es sich um eine Autovollverklebung. Diese Technik ermöglicht aber neben einer Vollverklebung auch individuelle Designs, wie man auf dem Bild oben erkennen kann. Kreativität und Ideen werden dabei kaum Grenzen gesetzt. Und das alles auch noch bis zu 50 % günstiger als eine individuelle Lackierung. Der aber wohl größte Vorteil dürfte die Wiederentfernbarkeit sein. Sie ermöglicht es, dass die Optik jederzeit und so oft wie gewünscht gewechselt werden kann. So kann sich Ihr Auto immer passend zu Ihrem Stil mitverändern.

Die Haltbarkeit

Jetzt braucht man aber nicht denken, dass die Folie nicht gut hält. Ganz im Gegenteil. Auch bei näherem Hinsehen ist nicht zu erkennen, dass es sich um eine Folierung und nicht um einen hochwertigen Lack handelt. Bei den Folien gibt es zwei Varianten. Die polymer kalandrierten Folien und die gegossene Folie. Letzter ist haltbarer und formbeständiger, was sich auch im Preis widerspiegelt. Grundsätzlich sind aber beide Folienarten sehr langlebig und beständig gegen äußere Einflüsse, wie Steinschlag oder UV-Strahlung.

Der Wiederverkauf

Dieser Vorteil ergibt sich aus den beiden vorherigen Punkten. Dadurch, dass die Folie sehr strapazierfähig ist und einiges ab kann, wie Steinschläge, schützt sie den darunter liegenden Originallack. Wird sie dann nach Jahren wieder entfernt (das ist rückstandslos möglich), dann ist der Lack noch im Originalzustand, was sich sehr positiv auf den Widerverkaufpreis auswirkt.

Fazit: Eine günstige, individuelle und schonende Möglichkeit, sein Auto zu schützen und nach eigenen Vorstellungen zu gestalten.

Carwrapping, lohnt es sich und was ist machbar? 5.00/5 (100.00%) 1 vote