28830

Chef-Entwickler von Hyundai zieht Konsequenzen

In den vergangenen Monaten häuften sich bei einigen Fahrzeugherstellern die Rückrufaktionen. Teilweise mussten mehrere hunderttausend Autos zurück in die Werkstätten. Trauriger Spitzenreiter ist seit drei Jahren BMW. Vor allem in den USA führen die Bayern die Rangliste der Rückrufe an. Auch Hyundai hat seit längerem mit folgenschweren Mängeln zu kämpfen. Der Chef-Entwickler des Fahrzeugherstellers zieht nun die Konsequenzen.

28830

Der Chefentwickler von Hyundai zieht die Konsequenzen aus den zahlreichen Rückrufaktionen Foto: © Daniel Litzinger/pixelio.de

 

Rückrufaktionen kosten Posten

Kwon Moon Sik, der Präsident der Abteilung Forschung und Entwicklung hat demnach angekündigt, zusammen mit zwei Mitarbeitern von seinem Posten zurückzutreten. Als Grund gab Hyundai Motors die größeren Rückrufaktionen an, zu denen der Fahrzeughersteller in diesem Jahr gezwungen war. Wie es weiter in einer Stellungnahme des Unternehmens heißt, zeigten die Personalveränderungen die Verpflichtung zur Qualitätssicherung des Konzerns. Zudem sei dieser Schritt aus der Absicht heraus erfolgt, die Wettbewerbsfähigkeit im Bereich Forschung und Entwicklung zu steigern. Ein Nachfolger für den frei gewordenen Posten steht schon fest. Demnach wird der Leiter des Segments Karosserie, Park Jeong Gil, die Aufgaben Kwons zusätzlich zu seiner bisherigen Funktion übernehmen.

Rückrufaktionen schaden Image

Die hohe Anzahl der Rückrufe in diesem Jahr schadet zunehmend dem Image der Südkoreaner. Zuletzt war Hyundai gezwungen, knapp 150.000 Limousinen des Modells Genesis in Südkorea und den USA zurückzurufen. Der Grund für die Aktion war ein möglicher Defekt an den Bremsen. Insgesamt mussten allein in diesem Jahr knapp zwei Millionen Fahrzeuge von Hyundai und Kia Motors aufgrund defekter Bremslichtschalter in die Werkstätten beordert werden.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 − drei =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>