Chiptuning, was ist das?

Chiptuning

 

Auch wenn Ihr Auto schon ab Werk einiges unter der Haube hat, meistens ist das noch nicht alles. Chiptuning ermöglicht es, dass die ab Werk festgelegten Steuerparameter der elektronischen Motorsteuerung nachträglich verändert werden können. Auf diese Weise erreicht man eine Leistungssteigerung. Doch was ist möglich oder ist es nur eine teure Spielerei? Wir haben einen Tuningfan begleitet, der sein Auto hat chipen lassen.

Sven aus Marl ist begeisterter Tuningfan und will frei nach dem Motto „tiefer, breiter, schneller“ seinen Golf mit einem Chiptuning verwöhnen. Die Kosten belaufen sich dabei auf ca. 800€ all in. Sein Golf bringt ganze 220 PS ab Werk mit. Auch der Cheftuner muss zugeben, dass es nicht leicht ist, hier noch eine große Steigerung zu erreichen. Er ist sich aber sicher, dass er mit Chiptuning trotzdem noch mehr aus dem Golf raus holen kann.

Bis zu 50 PS mehr

Chiptuning oder auch Softwaretuning genannt, ist die günstigste Möglichkeit bei Turbo betriebenen Motoren, den Motor näher an seine Belastungsgrenze zu bringen. Dabei werden die Parameter für das Motormanagement geändert, wie Kraftstoffzufuhr, Einspritzzeit, etc. Unser Tuning-Experte ist sich sicher, dass auf diese Weise ca. 40- 50 PS mehr rauszuholen wären.

Keine Hexerei

Wer jetzt große Zauberei und viel Aufwand erwartet, der wird überrascht, und zwar positiv. Alles, was es braucht, um die Leistung zu steigern, ist einen Laptop und ca. 25 Minuten Wartezeit. Wir warten den Ladebalken ab und fertig. Jetzt soll der Motor angeblich schon fertig getunt sein. Sven kann es kaum glauben und so geht es auf den Prüfstand, wo wir testen, was Svens Golf nun unter der Haube hat. Das Ergebnis überzeugt. Die Auswertung ergibt, dass der Golf nun mit 262 PS unterwegs ist. Das sind 45 PS mehr, als vor dem Tuning.

Fazit: Nicht ganz günstig, aber definitiv effektiv!

Chiptuning, was ist das?
Bewerten Sie den Artikel