Citroëns Sturm auf den Olymp

Die diesjährige IAA hält auch im Cabrio-Segment einige Überraschungen bereit. Besonders der französische Fahrzeughersteller Citroën hat sich einiges vorgenommen. Der Autobauer wird im September in Frankfurt ein Fahrzeug vorstellen, mit dem er nichts weniger als eine Legende weiterführen will.

33791

Das Design der Göttin erinnert an die kultige Ente Foto: © Anguane/pixelio.de

Ein Erfolg täte Citroën ebenso wie den meisten anderen europäischen Fahrzeugherstellern gut. Die Franzosen haben im ersten Quartal 2013 knapp 25 Prozent weniger Fahrzeuge in Deutschland verkauft als im Vorjahreszeitraum. Diesen Erfolg will Citroën nun auf dem Cabrio-Markt erreichen.

Und die Anzeichen sprechen für die Franzosen. Schon der Name der DS-Baureihe (von frz. Déesse = Göttin) deutet darauf hin, dass Citroën nichts weniger als den Olymp erklimmen will. DS3 Cabrio, das der Fahrzeughersteller auf der IAA vorstellen will, wird einigen ein kleines Deja vú bescheren. Und tatsächlich sieht es so aus, als ob die Designer sich bei der Konzeption des DS3 Cabrio einige Anleihen bei dem 2CV, hierzulande besser bekannt als Ente, geholt haben. So sticht vor allem das Faltdach ins Auge, das stark an das Verdeck des Kultautos erinnert.

Ansonsten kommt die Göttin elegant und modern daher. Das Verdeck lässt sich automatisch bis zu einer Geschwindigkeit von 120 km/h öffnen und schließen und kann in drei Stufen arretiert werden. Der Innenraum in der SoChic-Ausstattung ist wenig extravagant, dafür, wie der Name schon sagt, sehr chic. Auch die Ausstattung, die unter anderem eine Einparkhilfe, Bordcomputer, Tempomat und MP3-Radio beinhaltet, kann sich für die Preisklasse, in der das DS3 Cabrio angeboten wird, sehen lassen. Und die Motorisierung lässt kaum Wünsche offen. Wählen kann der Käufer zwischen drei Benzinmotoren und einem Diesel. In der Racingversion lässt es die Göttin richtig donnern. In dieser Version ist ein 1,6-Liter-Motor mit satten 202 PS verbaut, der die 100 km/h in flotten 6,5 Sekunden knackt.

Das einzige Manko des DS3 Cabrio ist der Stauraum. Mit 245 Litern ist der Kofferraum zwar akzeptabel. Allerdings ist die Ladeöffnung lediglich 73 Zentimeter breit. Doch die wenigen Problemchen werden durch den günstigen Kaufpreis ausgeglichen. Mit einem Grundpreis von 17.990 Euro ist der Einstieg in das Frischluftsegment recht preisgünstig.

Citroëns Sturm auf den Olymp
Bewerten Sie den Artikel