Das Wechselkennzeichen

 

Wann kommt denn nun das Wechselkennzeichen? Eigentlich eine gute Sache, denn es können bis zu drei Fahrzeuge auf einem Nummernschild gefahren werden.

In Österreich und in der Schweiz gibt es das Wechselkennzeichen schon lange. Der Halter profitiert von Steuerersparnissen und günstigen Versicherungen. Schon seit Mitte 2010 wird auch in Deutschland über die Einführung von Wechselkennzeichen beraten.

Ob und wann das nun aber passieren wird und welche Vorteile das Wechselkennzeichen mit sich bringt, ist noch nicht entgültig klar. Sinn und Zweck der ganzen Geschichte soll sein, das Autofahrer für kurze Strecken auf ein verbrauchsarmes Auto, oder besser noch ein Elektrofahrzeug umsteigen und für lange Strecken das größere Auto benutzen. Zudem soll mit dem Wechselkennzeichen, auch der schnelle Wechsel zwischen den Fahrzeugen möglich sein. Typisch deutsch ist natürlich wieder die Angst vor Steuerausfällen und so verzögert sich die Einführung der Wechselkennzeichen deutlich. Gleiches gilt auch für die Versicherungen. Das Kennzeichen kommt nun wohl 2012, allerdings nicht so wie in unseren Nachbarländern. Zuletzt kritisierte auch die Politik den Sinn und Zweck des Systems, da versicherte Fahrzeuge mit Wechselkennzeichen, nicht parallel genutzt werden könnten. Oft ist es aber so, dass gerade Familien auf den Zweitwagen angewiesen sind. Der Bundesverkehrsminister ist hier anderer Meinung und sieht das Problem weniger eng. Ziel wäre doch eine einfache und unbürokratische Zulassung der Fahrzeuge. Außerdem soll das Wechselkennzeichen den Verkauf von Elektroautos ankurbeln und dem Verbraucher die Möglichkeit bieten, einen reinen Stadtwagen günstig zu halten. Für Elektroautos plant die Regierung eine Steuerbefreiung, entweder befristet oder sie fällt komplett weg. Wir lassen uns überraschen, die Einführung der Wechselkennzeichen kommt, ob und wie es dem Autofahrer etwas bringt, wird sich zeigen.

Das Wechselkennzeichen
Bewerten Sie den Artikel