Den Chrysler PT Cruiser muss man lieber oder hassen, kaufen oder lassen…

…die einen mögen das Design, die anderen finden es gewöhnungsbedürftig. Gewohnsbedürftig ist allerdings nicht nur die Karosserie, sondern auch das Armaturenbrett und die Tatsache, dass der 2,4 Liter Motor mit 143 PS das Cabrio vom PT Cruiser gerade mal auf 171 km/h beschleunigt und dabei im Durchschnitt ca. 11 Liter verbraucht. Der große Überrollbügel ist sicherlich notwendig für die Karosserieverstrebung und so wird vermutlich die steife Karosserie erreicht. Aber über Äusserlichkeiten will ich hier gar nicht lästern, leider ist der PT Cruiser auch recht anfällig.

Das schöne: Die Tatsache, dass es ein Cabrio ist kann einem vollkommen egal sein, denn das Cabriodach ist eher unauffällig bei den Schwachstellen. Die Tatsache, dass man es erst manuell entriegeln muss bevor es elektrisch öffnet bekommt zwar Abzüge in der B-Note, aber ansonsten ist das Dach gut verarbeitet und keine Fehlerquelle vom Chrysler PT Cruiser. Das Cabrio Modell hat nämlich die negativen Punkte vom geschlossenen Modell übernommen, so verschleißen die Querlenkerbuchsen und die Radlager sehr schnell. Das Lenkgetriebe vom PT Cruiser gibt auch zu schnell den Geist auf und bei dem Motor kann man auch die gute alte Zylinderkopfdichtung mal wieder etwas näher kennenlerne, wenn diese undicht geworden ist. Das Cabrio wurde von 2004-2008 produziert, im Jahr 2006 gab es ein kleines Facelift. Da bekam der PT Cruiser neue Scheinwerfer und eine leicht geänderte Frontpartie. PT bedeutet übrigens Personal Transportation, ein Personentransporter also. 4 Personen haben bequem Platz, in den Kofferuam passen zusätzlich noch 210l.

Den PT Cruiser als Cabrio bekommt man ab ca. 6500 €, die Ersatzteile gibt es im Zubehör recht günstig, für Selberschrauber also durchaus eine Überlegung wert, denn das Fahrzeug hat durchaus einen hohen Seltenheitsfaktor und ist relativ gut ausgestattet. Fahrer und Beifahrersitz sind in der Regel elektrisch verstellbar. Der Fahrersitz ist höhenverstellbar, die Fensterheber sind elektrisch, oft ist eine Sitzheizung vorhanden und natürlich sind die Außenspiegel elektrisch verstellbar und beheizt. Viele Modelle verfügen über eine Klimaanlage. Diese Sachen sollte man bei einer Probefahrt natürlich überprüfen, genauso wie die Flüssigkeitsstände. Ist zuviel Öl im PT Cruiser, sollte man mal einen Blick auf den Kühlwasserbehälter werfen, wenn hier was fehlt hat man in der Regel eine undichte Stelle.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 + neun =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>