Der ADAC warnt vor schlechten Winterreifen

Foto: imageafter

Foto: imageafter

Das Wetter kündigt es ja schon an, der Herbst kommt und damit auch Nässe und Kälte. Es wird also wieder Zeit für die Winterreifen. Wer sich dieses Jahr für neue Winterreifen entscheidet, der sollte ein paar Dinge beachten und von einigen Marken tatsächlich lieber die Finger lassen. Hier erfahren Sie welche.

Der ADAC hat wieder Winterreifen getestet. Positiv fielen elf Modelle mit einem „gut“ auf. Leider gab es aber auch echte Verlierer. Ganze vier Modelle bekamen gerade mal ein „mangelhaft“.

Und die Verlierer sind

Zunächst einmal die Modelle, die es leider nicht geschafft haben. Der Grund dafür waren die extrem schlechten Eigenschaften bei Nässe, einem nun einmal vorherrschenden Zustand der Straßen in Herbst- und Wintermonate. Hier fielen der der Kormoran Snowpro b2 und der Maragoni 4 Winter E+ mit Pauken und Trompeten durch. Fast genau so schlecht waren der Interstate Winter IWT-2 und der Sailun Ice Blazer WSL-2. Der ADAC rät hier eindeutig vom Kauf dieser Reifen ab.

An the Winner is

Selbstverständlich gab es auch gute Reifenmodelle. Als Testsieger empfiehlt der ADAC den Continental ContiWinterContact TS850. Fast genauso gut abgeschnitten hat der neu entwickelte Dunlop Winter Response-2. Er zeigte seinen Stärken vor allem auf nasser Fahrbahn und auf Schnee. Auch im Verbrauch konnte er überzeugen. Ebenfalls beim Verbrauch punktete der Semperit Speed-Grip 2. Beim Thema Verschleiß hatten der Michelin Alpin A4 und der Nokian WR D3 die Nase vorn.

Wer ein etwas größeres Reifenmodell sucht, der ist gut beraten mit Continental ContiWinterContact TS850 auf Schnee. Auf Nässe überzeugte der Bridgestone Blizzak LM-32S und den geringsten Verschleiß zeigte eindeutig der Michelin Alpin A4.

 

 

 

 

 

 

Der ADAC warnt vor schlechten Winterreifen
Bewerten Sie den Artikel

0 Gedanken zu „Der ADAC warnt vor schlechten Winterreifen