Der ADAM rockt

Der Fahrzeughersteller Opel ist nach einer langen Zeit der Krise wieder auf Erfolgskurs. Das haben die Rüsselsheimer nicht zuletzt mit der neuen Fahrzeugpalette geschafft. Vor allem der kleine Lifestyleflitzer ADAM entwickelt sich zum Erfolgsprodukt. Der Autobauer preist den Kleinstwagen als Individualisierungskünstler an, den sich jeder Käufer nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen zusammenstellen kann. Nur eines fehlte dem ADAM. Ein zu öffnendes Verdeck. Das hat Opel jetzt nachgeholt.

ADAM Rocks Genf

Foto: © GM Company

 

Softtop kann in fünf Sekunden geöffnet werden

Bereits im vergangenen Jahr hat Opel den Prototypen der Cabrioletversion des ADAM auf dem Genfer Auto Salon vorgestellt. Die Resonanz des Publikums war groß, so dass sich dir Rüsselsheimer entschieden, den offenen ADAM in Serie herzustellen. Nun, genau ein Jahr später, stellt der Fahrzeughersteller das Serienmodell des Cabrio-ADAM vor, den ADAM Rocks. Das Dach des Kleinstwagen wurde durch ein Softtop ersetzt, das sich elektronisch in fünf Sekunden öffnen lässt. Doch das ist nicht die einzige Neuerung für den Lifestyleflitzer. Auch das Design wurde überarbeitet. Der nur 3,74 Meter lange Wagen kommt nun deutlich bulliger daher, das Fahrwerk wurde um 15 Zentimeter angehoben.

Produktionsstart im August

Für eine sportliche Fahrweise sorgt der 115 PS starke und laufruhige 1,0-Liter-Dreizylinder mit Turbo, der über dieselbe Leistung verfügt, wie ein 1,6-Liter-Saugmotor und dabei deutlich sparsamer im Verbrauch ist. Im Innenraum glänzt der ADAM Rocks mit einer umfangreichen Ausstattung. Wie bereits erwähnt, wird der ADAM als das bestvernetzte Auto in seinem Segment gehandelt. Dafür sorgt das mehrfach ausgezeichnete IntelliLink-System, das sowohl mit iOS- als auch Android-Smartphones arbeitet. Darüber hinaus erleichtert ein automatischer Parkassistent das Einparken. Leider müssen sich ADAM-Fans noch etwas gedulden, bis sie den offenen Fahrspaß genießen können. Die Produktion des Cabriolets startet erst im August. Damit wird der ADAM wohl leider erst in der Cabrio-Saison 2015 sein Verdeck öffnen können.

Der ADAM rockt
Bewerten Sie den Artikel

2 Gedanken zu „Der ADAM rockt

  1. Hi,

    also das es den Adam nun als „oben offen“ 🙂 gibt, klingt super, aber das die Produktion erst ab August stattfindet ist für die kommende Cabriosaison etwas ungünstig.
    Bin gespannt was die ersten so sagen werden wenn sie ihn dann haben.

    Gruß Ole

    1. Wahrscheinlich „Geduld ist eine Tugend“, um die Wintermonate nicht so lang erscheinen zu lassen 😉 Vielleicht lässt die kalte Jahreszeit auch noch einmal Gnade walten, so dass sich die Besitzer des ADAM Rocks schon im Februar einmal kurz die Frühlingsluft um die Nase wehen lassen können, wie es einige Cabrioletfahrer in diesem Jahr machen konnten 😉

Kommentare sind geschlossen.