Der Lexus GS 300

Ein hervorragendes Langstreckenfahrzeug mit hohem Komfort – Viel Auto fürs Geld

Der Lexus GS 300 blickt bereits auf 3 Generationen zurück. Ursprünglich sollte dieses Modell die Lücke schließen, die durch die den LS hinterlassen wurde, nach dem dieser für die Oberklasse konzipiert wurde. 1991 bis 1997, 1997 bis 2005 und 2005 bis heute fanden Modellwechsel statt. Dabei sollte der GS 300 in Deutschland als Konkurrent in der oberen Mittelklasse gegen eine übermächtige Allianz der deutschen Fabrikate aus Ingolstadt, München und Stuttgart antreten. Obgleich dieses Ziel nie erreicht wurde, zu mindestens was die Verkaufszahlen deutschlandweit angeht, kann sich der Lexus GS 300 durchaus im Vergleich zu Audi A6, BMW 5er und Mercedes E-Klasse sehen lassen. Der GS 300 der dritten Generation verfügt über einen Reihen-Sechszylinder mit Benzindirekteinspritzung, der aus drei Litern Hubraum 249 PS bei einem maximalen Drehmoment von 310 Newtonmetern bei 3500 Umdrehungen herausholt. Damit erreicht die Tachonadel der Limousine nach 7,2 Sekunden die 100er Marke und wird erst bei 240 km/h an ihrer weiteren Vorwärtsbewegung gehindert. Besonders hervorzuheben ist die extreme Laufruhe des Sechszylinders, eigentlich wird man nur bei sportlicher Betätigung des Gaspedals daran erinnert, dass hier ein Verbrennungsmotor zum Einsatz kommt. Die Sechsgangautomatik schaltet butterweich.  Fahrwerk und Karosserie sind gepflegt aufeinander abgestimmt, so dass man das Gefühl hat, sanft über die Straße dahinzugleiten. Selbst bei  Höchstgeschwindigkeit zeigt der Drehzahlmesser nur wenig über 4000 Umdrehungen, wodurch der durchschnittliche Spritverbrauch auch bei sehr schnellem Fahren selten die 13-Liter-Marke übersteigt. Im Drittelmix ist der Lexus GS 300 mit 9,5 Litern auf 100 Kilometer angegeben.

Die Sicherheit wird bereits  in der Grundausstattungsvariante sehr groß geschrieben. So verfügt der Lexus GS 300 über ein integriertes Fahrdynamik-Managementsystem, das die Sicherheitsfunktionen des Bremsassistenten, der elektronischen Bremskraftverteilung, der Antriebsschlupfregelung und der Stabilitätskontrolle gemeinsam steuert und aufeinander abstimmt.  Neben der verstärkten Fahrgastzelle sind natürlich auch bis zu 10 Airbags mit an Bord. Damit erreichte der Lexus GS 300 immerhin 5 Sterne mit 35 Punkten im EuroNCAP-Crashtest und ist damit eines der sichersten Fahrzeuge seiner Klasse. Der Fahrzeuginnenraum ist großzügig gestaltet. Auch hoch gewachsene Fahrer und Mitfahrer haben genügend Platz auf allen Sitzen. Die selbsttätig zurückfahrende Lenksäule erleichtert den Einstieg für den Fahrer. Die Sitzpositionen für Fahrer und Beifahrer sind in allen Richtungen vielfach einstellbar  und können gespeichert werden. Ab der Executive-Line ist die Lederausstattung serienmäßig mit Sitzbelüftung und –beheizung. Einziger Nachteil! Die sehr schräg angeordnete A-Säule versperrt großen Fahrern die Sicht zur Ampel. Ansonsten ist das Ambiente jedoch insgesamt sehr edel.  Die Anordnung der Armaturen und Bedienelemente  ist funktionell und sehr übersichtlich gestaltet. Lediglich das Kofferraumvolumen ist mit 430 Litern für vergleichbare Fahrzeuge seiner Klasse etwas niedrig ausgefallen, auch die Beladung des Kofferraums wird durch eine zu schmale Luke erschwert. Dafür gibt es eine Softclose-Automatik und einen Skisack serienmäßig. Übrigens ist bereits die Serienausstattung der Basisausführung sehr üppig, sie beinhaltet unter anderem neben Front-, Knie- und Seitenairbags vorn auch Kopfairbags rundherum, Xenonlicht mit dynamischen Kurvenlicht, 17-Zoll-Aluräder, Klimaautomatik, Multifunktionslenkrad, ein Audiosystem und Veloursitze. In der Executive-Ausstattung kommen unter anderem noch die Seitenairbags hinten, eine Einparkhilfe und die Lederausstattung dazu. Besonders empfehlenswert ist die bereits erwähnte Luxury-Line. Sie beinhaltet unter anderem noch das Mark Levinson-Audiosystem. Herzstück dieses extra für Lexus entwickelten High-End-Surround-Soundsystem bildet ein 330-Watt-Verstärker samt 10-Kanal-DSP-Prozessor mit 14 Lautsprechern. Zusammen mit dem 7-Zoll-Touchscreen ermöglicht es auch,  Musikvideos und DVDs in kinoähnlicher Atmosphäre und entsprechender Qualität anzusehen und anzuhören. Eine DVD-Navigation mit Touchscreen, eine Rückfahrkamera mit Einparkhilfe und 18-Zoll-Bereifung komplettieren die Luxury-Line. Alles in allem ist der Lexus GS 300 ein sehr gutes Langstreckenfahrzeug mit komfortabler Ausstattung. Leider stellt Toyota diesen Fahrzeugtyp zukünftig nicht mehr her. Dennoch laufen jetzt zahlreiche Leasingverträge aus und damit sind am Markt viele junge Gebrauchtwagen der 3.Generation des Lexus GS 300 mit Erstzulassungen ab 2008 zu günstigen  Preisen erhältlich.

Der Lexus GS 300
Bewerten Sie den Artikel