Der Mercedes SL (R230) – rund, breit und muskulös – ein Auto für Männer!

Man man man, was für ein hervorragendes Design, oder? Ich gebe zu, ich bin eigentlich nicht so der Mercedes Fan, aber was die Jungs von Mercedes Benz im Jahre 2001 auf der IAA in Franfurt präsentiert hatten fand ich schon damals beeindruckend. Der Mercedes SL (intern R230) hatte mich damals schon direkt überzeugt, wenn der Preis nur nicht gewesen wäre. Der Fahrspaß ging 2002 denn so ungefähr ab 75.000 € los, eine Menge Holz, aber dafür bietet der Mercedes Benz SL natürlich auch eine Menge. Unter der Haube z.B. werkeln V6, V8 oder sogar V12 Motoren, der Antrieb erfolgt wie früher auf die Hinterräder und das Fahrwerk hat auf Wund eine aktive Fahrwerksregelung (ABC genannt). Apropo Fahrwerk, da kommen vorne Vierlenker zum Einsatz, hinten sogenannte Raumlenker (eine Verbundlenkerart). Die Fahrwerksregeleung gab es bei den größeren SL Motoren serienmäßig. Der kleinste SL (der 350 mit einem 3,7 Liter Motor und 245 PS) gab es serienmäßig noch mit einem Schaltgetriebe, alle anderen hatten bereits eine Automatik an Bord. Das Klappdachist dreiteilig und öffnet sich in 16 Sekunden vollautomatisch. Der 2 Sitzer aus Stuttgart hat ineinander übergehende Xenon-Scheinwerfer (Doppelscheinwerfer) und verfügt natürlich über zahlreiche technische Extras wie z.B. ein erweitertes ESP (elektronisches Stabilitätsprogramm).

Die elektrohydraulische Bremse (SBC) hatte bei einigen Fahrzeugen (und vor allem bei einer hoher Laufleistung und dementsprechend häufiger Betätigung) zu Ausfällen geführt, aus dem Grund gab es da auch eine Rückrufaktion, d.h. Fahrzeuge die jetzt auf dem Gebrauchtmarkt sind dürften davon nicht mehr betroffen sein. Bei einer Kaufabsicht, dieses ggf. beim Vorbesitzer hinterfragen. Wie bei jedem Cabrio muss das Dach leichtgängig auf-und wieder zugehen. Der Verkäufer wird nicht kritisch schauen wenn man das Dach mehrfach öffnet und schließt, denn schließlich hatten einige SL Modelle auch schon mal Probleme mit dem Steuergerät vom Variodach. Die Stoßdämpfer vom Mercedes SL können natürlich je nach Beanspruchung auch schon mal undicht werden und auch die schönsten technischen Spielereien wie z.B. den Reifendrucksensoren haben hin und wieder schon mal Ausfälle zu beklagen. Aber davon lassen sich wahre Automobilfans ja nicht abschrecken, den SL in der Baureihe R230 gibt es extrem viel Leistung, wer sich als besten Freund einen Tankwart leisten kann hat auch viel Spaß mit dem Fahrzeug. Wer jeden Cent zwei mal umdrehen muss, sollte sich lieber ein günstigeres Modell zulegen, auch wenn der SL aus den ersten beiden Baujahren schon recht „günstig“ im Vergleich zum Anschaffungspreis zu kaufen ist.

Der Mercedes SL R230 ist nicht so markant und eckig wie sein Vorgänger (welcher ebenfalls sehr beliebt und vor allem besonders Wertstabil ist), aber durch seine bullige, maskuline Art schafft er es seine Zielgruppe zu begeistern die dann auch hin und wieder über kleine Fehler wohlwollend hinwegsehen.

Der Mercedes SL (R230) – rund, breit und muskulös – ein Auto für Männer!
Bewerten Sie den Artikel