Der Toyota AYGO

Ein Kleinwagen mit Niveau

Wer heutzutage auf der Suche nach einem passenden Kleinwagen, insbesondere für die Verwendung im urbanen Umfeld ist, kommt an Toyotas Aygo nicht vorbei. Während sein kleiner Bruder, der IQ,  auf dem deutschen Markt im Jahre 2011 nur insgesamt 1923 Exemplare verkaufen konnte, gehört der etwas größere AYGO seit seiner Markteinführung 2005 zu den Erfolgsschlagern von Toyota. Mit seiner Gesamtlänge von 3,43m, einer Breite von 1,615m und einem Wendekreis von nur 10,00m gehört der AYGO zu den kompakten Stadtflitzern, die klein und agil auf den Straßen unterwegs sind, in fast jede Parklücke passen, dabei  aber dennoch umweltschonend und sicher auftreten. Und trendig ist der AYGO auch allemal.

Für das Modelljahr 2012 hat Toyota seinem AYGO ein dezentes Facelifting verordnet und ihn sowohl optisch als auch technisch den heutigen Standards seiner Klasse angepasst. Das Frontdesign wurde aerodynamischer gestaltet, der breitere Frontstoßfänger mit dem markanten großen unteren Lufteinlass und die weit außen angeordneten Nebelscheinwerfer verleihen dem AYGO sein unverwechselbares Gesicht und einen dynamischen Auftritt. Serienmäßig ab der Ausstattungslinie AYGO Cool sind nun auch LED-Tagfahrleuchten erhältlich, die im unteren Kühlergrill angeordnet sind und das neue Erscheinungsbild des AYGO abrunden.

Überarbeitet wurde auch der 1,0-Liter-Dreizylinder-VVT-i-Benzinmotor. Der komplett aus Leichtmetall hergestellte und nur 67 Kilogramm schwere Motor bringt es auf eine Leistung von 50 kW/68 PS und erreicht dabei sein maximales Drehmoment von 93 Newtonmetern bei 3.600 U/min. Durch die Einführung des serienmäßigen ECO-Konzept Toyota Optimal Drive konnte sowohl der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch als auch die CO2 –Emissionswerte weiter gesenkt werden. Der Fronttriebler mit dem serienmäßig verbauten 5-Gang-Schaltgetriebe ist  mit 4,4l/100km im Drittelmix gelistet und erreicht damit CO2 –Emissionswerte von 99 – 102 g/km, im Vergleich dazu liegt der 1,0-VVT-i mit dem optional erhältlichen MultiMode-Getriebe nur geringfügig darüber (4,5l/100km und CO2 –Emissionswert von 104g/km).

Sicherheit wird bei Toyota auch in diesem Fahrzeugsegment groß geschrieben. Dazu gehört bereits ab der Basisausstattung die Aufprallenergie absorbierende Sicherheitskarosserie mit Seitenaufprallschutz, Fahrer-, Beifahrerairbags sowie Seitenairbags vorn, ein Antiblockiersystem mit elektronischer Bremskraftverteilung und ein Bremsassistent. Optional gibt es auch Kopfairbags vorn und hinten (serienmäßig im AYGO Connect) sowie eine elektronische Stabilitätskontrolle mit Antriebsschlupfregelung.

Der Toyota AYGO wird in drei Ausstattungslinien angeboten- der AYGO, der AYGO Cool und der AYGO Connect. Selbstverständlich ist die serienmäßige elektronische Servolenkung für alle Modelle. Zusätzlich zu den bereits erwähnten Sicherheitsausstattungen verfügt die Basisvariante unter anderem über einen Heckscheibenwischer mit Wisch-Wasch-Funktion, einem Gurtwarnsystem, optisch und akustisch für Fahrer und Beifahrer, ein höhenverstellbares Lenkrad, eine elektronische Wegfahrsperre  und höhenverstellbare Kopfstützen hinten. Leider ist das Audiosystem mit Antenne, 2 Lautsprechern, CD-Player, externem Audioeingang und RDS-Radio nur optional erhältlich und eine Klimaanlage vermisst man gänzlich. Der AYGO Cool hat neben dem Tagfahrlicht in der Außenausstattung zusätzlich unter anderem das Audiosystem mit 4 Lautsprechern, CD-Player, externem Audioeingang und RDS-Radio, eine Klimaanlage mit Umluftschaltung, elektrische Fensterheber vorn, eine ISOFIX-Kindersitzbefestigung hinten, eine 50:50 geteilt umklappbare Rücksitzlehne und eine Zentralverriegelung mit schlüsselintegrierter Funkfernbedienung mit Blinkerbestätigung zu bieten. Das TOP-Modell AYGO Connect punktet neben einer verstärkten Tönung der hinteren Seitenscheiben und der Heckscheibe zusätzlich unter anderem mit einem erweiterten Audiosystem mit USB-Anschluss mit iPod®-Steuerung und Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Kopfairbags vorn und hinten, sowie mit einem Lederlenkrad und einem Lederschaltknauf. Optional ist für den Connect ein trendiges Style-Paket erhältlich, bestehend aus einer exklusiven Lackfarbe – Inferno-orange metallic, entsprechend lackierten Seitenschutzleisten, Instrumenten- und Lüftungsringen in Wagenfarbe lackiert, Sitzpolstern in Anthrazit mit orangefarbenen Design-Elementen und einem Drehzahlmesser. Ebenfalls optional gibt es für den AYGO Connect noch das Club-Paket mit 14-Zoll-Leichtmetallrädern, Nebelscheinwerfern, Einparkhilfe für das Fahrzeugheck und elektronische Stabilitätskontrolle mit Antriebsschlupfregelung.

Der Toyota AYGO
Bewerten Sie den Artikel