Der Volvo V60 D6 Plug-In-Hybrid

Ein Schwedenhappen der besonderen Art-technisch ausgereift, niedriger Verbrauch, aber hoher Preis

Volvo V60 D6 Plu-In-Hybrid

Auch der schwedische Automobilbauer Volvo geht ab November dieses Jahres mit einem Plug-In-Hybrid in Deutschland an den Start. Als Basis benutzt er den Volvo V 60 und vereint ein Turbodiesel mit einem Elektromotor. Ein 2,4-Liter-Reihenfünfzylinder-Turbodiesel bildet in dieser Symbiose das Herzstück und leistet 158 kW (215 PS) bei 4000 Umdrehungen pro Minute, womit sein maximales Drehmoment von 440 Newtonmetern über ein breites Drehzahlband zwischen 1500 – 3000 Umdrehungen pro Minute an die Vorderräder bereitgestellt werden kann. Ein 51 kW (70 PS) starker Elektromotor steuert zusätzlich ein maximales Drehmoment von 200 Newtonmetern, das er an die Hinterräder abgibt, bei. Diese Leistungswerte lassen gute Fahrleistungen erwarten. Der 4,63 m lange und 1,75 Tonnen schwere Kombi (maximale Zuladung 451 kg) mit zuschaltbarem Allradantrieb beschleunigt in 6,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Da die Leistungsausbeute des Elektromotors geringer ist als die des Diesels und damit das Drehmomentniveau der Hinterräder begrenzt ist, wirkt der Allradantrieb nur bis zu einer Geschwindigkeit von 120 km/h aktiv. Befindet sich der V60 D6 im aktivierten Allradantrieb, lädt der Turbodiesel über einen Hochspannungsgenerator permanent die Batterieeinheit auf. Zwischen drei Fahrmodi kann der Fahrzeuglenker wählen, „Pure“, „Hybrid“ und „Power“, die er über drei Knöpfe auf der Mittelkonsole bedienen kann. Im reinen Elektrobetrieb schöpft der Elektromotor seine Kraft aus der 11,2 kWh starken Lithium-Ionen-Akku-Einheit, die unter dem Gepäckraumboden verbaut ist und computerüberwacht über ein eigenes Wasserkühlsystem verfügt, das mit der Klimaanlage gekoppelt ist. Je nach Fahrweise reicht die Batterieladung nach Werksangaben für bis zu 50 Kilometer Reichweite. Der Hybrid-Modus ist der alltägliche Fahrmodus des V60 D6. Hierbei arbeiten beide Motoren ausbalanciert zusammen, um eine möglichst geringe Schadstoffemission, niedrige Verbrauchswerte und dennoch ein kultiviertes Fahrvergnügen mit sehr guten Fahrleistungen zu gewährleisten. Nach Werksangaben verbraucht der V60 D6 im EU-Drittelmix nur 1,9 Liter Diesel auf 100 Kilometer und ist mit einem CO2-Emissionswert von nur 49 g/km gelistet. Die Reichweite wird von Volvo mit ca. 1000 Kilometern angegeben. Der Tankinhalt des V60 D6 beträgt 67 Litern. Daher kann man von einem realen Verbrauch von 6,7 Litern auf 100 Kilometer ausgehen, aber auch das wäre noch ein ausgezeichneter Wert. Im Powermodus arbeiten dann beide Motoren mit größtmöglicher Leistung zusammen. Der V60 DS lässt sich mit herkömmlichem Stromanschluss (230 V) an Haus oder Garage aufladen. Das Ladekabel führt das Fahrzeug mit sich, die Ladedauer ist abhängig von der Stromstärke und beträgt bei 6A 7,5 Stunden, bei 10A 4,5 Stunden und bei 16A 3,5 Stunden. Ein besonderes Feature, während des Ladevorganges kann der Fahrzeuginnenraum je nach Bedarf gekühlt oder beheizt werden, ohne dass dadurch die Batteriekapazität verringert wird.

Ab November 2012 beabsichtigt Volvo zunächst ca. 1000 Fahrzeuge vom Typ V60 D6 in Vollausstattung und ausschließlich in „Electric Silber“ auf den Markt zu bringen. Dafür muss man aber auch tiefer in die Tasche greifen, denn der ausstattungsbereinigte Grundpreis liegt mit 56 900.- Euro deutlich über dem eines vergleichbaren V60 D5 mit Allradantrieb. Allerdings erhält man dafür auch ein technisch ausgereiftes, außerordentlich sparsames Fahrzeug mit sehr guten Fahreigenschaften und Leistungswerten, sowie einem exklusiven Ambiente in der Innenausstattung. Lederausstattung mit kontrastierenden Nähten, edle Holzeinlagen am Armaturenbrett und den Türinnenverkleidungen, ein schwarzes Lederlenkrad und ein Lederschaltknauf mit beleuchteter Schaltanzeige betonen die besondere Exklusivität. Serienmäßig erhält man unter anderem eine geschwindigkeitsabhängige Servolenkung, einen elektrisch einstellbare Fahrersitz, Parksensoren vorn und hinten, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, ein Multimedia-DVD-Audiosystem mit 4×40 Watt-Verstärker und 8 Lautsprechern, ein 7-Zoll-Farbdisplay, das Notruf-Kommunikationssystem „Volvo on Call“ sowie einen digitalen Driver-Information-Monitor (DIM), der die herkömmlichen analogen Anzeigen durch LED-Anzeigen mit einer Vielzahl von Optionen ersetzt. Darüber hinaus bietet der Volvo V 60 D6 Plug-In-Hybrid als ein weiteres Feature die Möglichkeit, über ein App des Smartphone mit dem Fahrzeug zu kommunizieren, um bestimmte Funktionen fernzusteuern. Dazu zählt natürlich auch eine Erinnerung  an das Aufladen der Batterieeinheit, falls es noch nicht geschehen ist.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


3 + sieben =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>