Designantennen – Was ist machbar?

Antenne

 

Die Antenne ist ein notwendiges Teil des Autos, wenn man auf ein Radio nicht verzichten möchte. Ab Werk gibt es dann relativ langweilige und einfache Stabantennen. Dass das nichts mit stylisch zu tun hat, das muss man kaum erklären. Es geht aber auch anders. Wie schickes Hören aussehen kann, erklären wir Ihnen heute hier.

Eine Antenne sollte aus unserer Sicht am Besten zwei Funktionen erfüllen:

  1. Sie sorgt für einen optimalen Klang!
  2. Sie passt zum restlichen Design des Autos

Damit das der Fall ist, hat man folgende Möglichkeiten:

  1. Die Stabantenne – hierbei handelt es sich um einen meist dünnen, länglichen Stab, welcher in das Antennengewinde geschraubt werden kann. Der Wechsel ist dementsprechend denkbar einfach. Vom Design her bietet sich eine große Vielfalt an Farben, Längen und Formen. Eine kurze Stabantenne, abgerundet und in Chrom macht deutlich mehr her, als das Teil ab Werk.
  2. Die automatische Antenne. Diese Modelle fahren automatisch aus, wenn das Radio eingeschaltet und wieder ein, wenn es ausgeschaltet wird. Das bietet den Vorteil, dass sie nicht abgebrochen werden können. Zusätzlich hat es natürlich Stil, wenn die Antenne beim Starten des Radios vollautomatisch ausfährt. Auch hier ist der Einbau nicht kompliziert, dauert jedoch deutlich länger als bei einer Stabantenne.
  3. Die letzte Antennenform hat wenig mit dem Radio zu tun, ist aber äußerst nützlich für Navigation und GPS Ortung bei Diebstahl. Der Einbau ist je nach Modell schnellgemacht und nicht sonderlich kompliziert.

Hier kommt es tatsächlich auf die Länge an, denn von ihr ist zum einen die Empfangsvielfalt, wie auch die Empfangsqualität abhängig. Achten Sie also darauf, dass die gewünschte Antenne für Ihr Auto und das Radio kompatibel ist.

Nächsten Monat erfahren Sie dann, wo die besten Installationsplätze am Auto sind und was es da zu beachten gibt.

Designantennen – Was ist machbar?
Bewerten Sie den Artikel