70301

Die Alternativen zum neuen Winterreifen

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür und damit auch die neuen Winterreifen für das Auto. Die Experten der Reifenbranche raten dazu, sich die neuen Pneus bereits im Oktober zuzulegen, damit man beim ersten Wintereinbruch gewappnet ist. Zudem kommen die Zulieferfirmen bei den ersten Schneeflocken jedes Jahr in Lieferschwierigkeiten, weil die zahlreichen Nachzügler alle auf einmal neue Pneus brauchen. Doch Winterreifen sind teuer. Aber es gibt Alternativen. Runderneuerte und Ganzjahresreifen sind die Zauberworte. Doch taugen sie was?

70301

Gerade für Wenig- und Stadtfahrer gibt es günstige Alternativen zum Winterreifen

 

Schenkt man dem Auto Club Europa Glauben, sind Ganzjahresreifen durchaus eine Alternative zum klassischen Winterreifen. Lange Zeit war der als Alleskönner deklarierte Pneu umstritten. Heutzutage ist er vor allem für Wenig- und Stadtfahrer eine gute Alternative. Dies ergaben Tests des ACE. Ein Satz der Reifen ist zwar etwas teurer als herkömmliche Winterreifen. Allerdings wird dies durch einen weiteren Vorteil wettgemacht. Mit Ganzjahresreifens spart man sich die halbjährliche Fahrt in die Werkstatt, um die Pneus zu wechseln. Zudem entfällt das Problem der lästigen Lagerung der gerade ungenutzten Reifen.

Den runderneuerten Winterreifen beäugen viele Autofahrer noch skeptisch. Doch auch hier beruhigt der ACE. Die Runderneuerten liefern nach Messungen auf den Testfahrten noch knapp drei Viertel der Leistung eines herkömmlichen Winterpneus. Klar, für Vielfahrer und lange Strecken über verschneite Landstraßen ist der Runderneuerte damit weniger geeignet. Aber auch bei diesem Pneu können Wenigfahrer und Fahrer zuschlagen, die sich hauptsächlich in größeren Städten bewegen. Der Vorteil der Runderneuerten ist, dass der Satz im Vergleich zu einem Satz neuer Winterreifen nur die Hälfte kostet.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


7 + acht =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>