Die Ölwanne – oft wird die Ölwannendichtung vom TÜV bemängelt…

Die Ölwanne wird oft vom TÜV bemängelt, nicht die Ölwanne direkt, aber der Ölverlust an der Ölwanne. Denn oft „schwitzt“ es dort bzw. drückt sich das Öl durch die Ölwannendichtung bzw. tropft es etwas an der Ölablassschraube.

Die Ölwanne ist, wie man es von dem Namen ja bereits ableiten kann, ein wannenförmiger Behälter. Dieser ist fest (über Schrauben) mit der Unterseite mit dem Motor verbunden. Bei älteren Motoren wurden diese mit Klammern gehalten. Am tiefsten Punkt der Ölwanne sitzt die sogenannte Ölablassschraube. Wenn man diese löst, läuft das Motoröl heraus. Je nach Motorgröße und Bauart passen zwischen 2 und 8 Liter in die Ölwanne, man sollte unbedingt darauf achten, dass man immer die richtige Füllmenge von Öl verwendet. Der korrekte Stand des Motoröls, lässt sich über den Ölmessstab ablesen. So sollte der minimale Stand nicht unterschritten und der maximale Stand nicht überschritten werden. Ölverluste entstehen entweder durch das Verbrennen des Öls oder durch eine Undichtigkeit. Eine undichte Ölwannendichtung kann auch jeder Laie ersetzen. Hierfür muss allerdings vorher das Öl abgelassen werden. Es ist daher ratsam, sich vorher auch einen neuen Ölfilter, eine neue Dichtung für die Ablassschraube und natürlich neues Motoröl zu besorgen. Die Ölwannendichtungen waren früher aus Kork, heute sind diese in der Regel aus Gummi / Kunststoff. Man sollte die Auflageflächen der Ölwannendichtung gründlich reinigen, mit einer Klinge kann man eventuelle Rückstände beseitigen. Die Ölwanne kann man auch einmal gut reinigen, aber im Normalfall sollte diese über keine Rückstände verfügen. Hier seht ihr mal einen blitzsauberen Unterboden, man beachte, dieser Wagen hier ist vom Baujahr 1991:

In den Ölwannen von aktuellen Fahrzeugen gibt es Zwischenwände. Diese sorgen dafür, dass die Ölpumpe auch bei schnellen Kurvenfahrten, oder bei Beschleunigungskräften stets Öl fördern kann. Mit dem Motoröl wird schließlich nicht nur der Motor geschmiert sondern auch gekühlt, abgedichtet und gereinigt. Aus dem Grund sollte man das Öl auch in regelmäßigen Abständen wechseln, da dieses mit der Zeit den Wirkungsgrad verliert.

Die Ölwanne – oft wird die Ölwannendichtung vom TÜV bemängelt… 5.00/5 (100.00%) 1 vote

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 1 = zwei

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>