Eine Ikone kommt nach Deutschland

Malibu, nicht nur ein Urlaubsort in den Staaten, sondern auch der Name einer US-Ikone im Automobilbau.

Der Chevrolet Malibu, seit dem Ende der 70er Jahre gebaut, entwickelte sich im Laufe seiner Bauzeit, zu einem echten Erfolgsmodell und ist auch heute noch beliebt wie eh und je. Nun wollen die Amerikaner mit dem neuen Chevrolet Malibu auch in Deutschland durchstarten. Auf der IAA wird das neue Topmodell vorgestellt und soll nächstes Jahr auf dem deutschen Markt erhältlich sein. Die Plattform teilt sich der neue Chevrolet Malibu mit dem Opel Insignia, was das Design angeht, orientiert sich der Malibu am bereits bekannten Chevy Markengesicht und Sportwagenbruder Camaro. So errinern Applikationen wie die eckig eingefassten Instrumente im Armaturenbrett und die Heckleuchten an den Sportwagen. Der neue Chevrolet Malibu wirkt sehr bullig und wird auch was seine Außenmaße angeht, Konkurenten wie den VW Passat um Längen übertreffen. Als Antrieb werden zwei Vierzylinder erhältlich sein. Der 2,4l Benziner leistet 164 PS und der aus dem Orlando bekannte Turbodiesel 169 PS. Zur Markteinführung 2012, wird es den neuen Chevrolet Malibu, vorerst nur als Limousine geben, zum Einstiegspreis von etwa 22.000 Euro.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


neun × = 45

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>