Eine Parkscheibe ist eine Parkscheibe – oder doch nicht?

KFM / Pixelio.de

KFM / Pixelio.de

Jeder hat sie im Auto, sie wird auch immer wieder genutzt. Die Rede ist von der Parkscheibe. Wer hat sie in Rosa im Auto liegen? In dieser Farbe dient das gute Stück nämlich ausschließlich zur Dekoration! Denn verwenden darf man die Parkscheiben, die eine andere Farbe als Blau haben, nicht! Wenn Sie das doch tun, riskieren Sie ein Knöllchen. Selbst, wenn die Ankunftszeit korrekt eingestellt ist, gilt die bunte Parkscheibe nicht. Was viele nämlich nicht wissen: Farbe und Größe der Parkscheiben ist in §41 der StVo. genau geregelt.

 

Eine Parkscheibe darf nur blau sein

Die bunten Parkscheiben sind vor allem bei jungen weiblichen Autofahrern überaus beliebt. Warum man diese rosafarbenen Parkscheiben überhaupt verkaufen darf, ist und bleibt überdies ein Rätsel der Superlative. Denn die Tatsache, dass diese überhaupt erhältlich sind, verleitet nämlich dazu, sie auch zu benutzen. Fakt ist, dass die Parkscheibe die Farbe blau haben muss. Außerdem darf sie 11cm breit und 15cm hoch sein.

 

Knöllchen berechtigt

Da Farbe und Größe der Parkscheiben in der Straßenverkehrs-Ordnung genau festgelegt sind, gilt es als Ordnungswidrigkeit, eine andersfarbige Parkscheibe, oder gar eine gekritzelte Uhr mit Ankunftszeit hinter die Windschutzscheibe zu legen. Das Knöllchen ist also durchaus berechtigt und das Bußgeld muss bezahlt werden. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht – diese Redewendung gilt in diesem Fall besonders.

Bewerten Sie den Artikel