Endstation Schrottplatz, das Altauto bei der Autoverwertung

Geht ein Autoleben zu Ende, landen viele der ausgedienten Autos, bei einer sogenannten Autoverwertung.

Die Abgabe eines Altautos, ist in der Regel kostenlos, manche Unternehmen, erledigen sogar die Abmeldefomalitäten. Für richtige Fans, ist eine Autoverwertung, ein Ort des Schreckens, hier werden Unfallautos und eben auch ein Altauto geschlachtet, ausgetrocknet oder sogar entbeint. Grausame Begriffe, die so manchem Liebhaber das Blut in den Adern gefrieren lässt. Für eine Autoverwertung, ist das allerdings Alltag und der normale Umgang mit einem Altauto. Diese Fahrzeuge, sind nicht mehr für den Einsatz auf der Straße gedacht und werden fachmännisch zerlegt und entsorgt. Viele Ersatzteile, die noch zu gebrauchen sind, werden in der Werkstatt der Autoverwertung ausgebaut, um anschließend als gebrauchtes Ersatzteil, weiterverkauft zu werden. Keine schlechte Sache für Schnäppchenjäger, denn oft gibt es die Ersatzteile, für einen Bruchteil, vom Neupreis. Das Altauto, wird im nächsten Schritt trocken gelegt, dass heißt, es werden sämtliche Flüssigkeiten, wie Öle oder Kühlmittel abgelassen und entsorgt. Je nach Fahrzeugtyp, entscheidet die Autoverwertung im nächsten Schritt, ob z.B. ein Motor noch zu gebrauchen ist, ein Fahrwerksteil weiterverkauft werden kann oder ein besonderes Extra am Altauto vorhanden ist. Ist das alles nicht der Fall, hat das letzte Stündlein des Autos geschlagen, der letzte Weg führt nur noch in die Presse, wo das Altauto zu einem handlichen Würfel, platt gedrückt oder viel schlimmer, geschreddert wird. Aber keine Sorge, eine Autoverwertung, erfüllt eine wichtige Aufgabe, sie recycelt und so wird aus einem Altauto, irgendwann ein neues Auto…oder eine schicke Spardose.

Endstation Schrottplatz, das Altauto bei der Autoverwertung
Bewerten Sie den Artikel