Erste Hilfe für das Auto Teil 2

Quelle: Chefschrauber

Quelle: Chefschrauber

Heute geht es weiter mit unserem Erste Hilfe Teil. Was kann man tun, wenn plötzlich ein Teil am Auto den Geist aufgibt und man mitten im Nirgendwo liegen geblieben ist. Wir erklären Ihnen, was geht und was Sie auf keinen Fall tun sollten.

Der gerissene Keilriemen

Ist er kaputt, läuft gar nichts mehr. Eine simple Nylonstrumpfhose kann Abhilfe schaffen, allerdings nur bei alten Autos, die noch die schmalen Keilriemen verwenden.

Tank ist leer

Wirklich ärgerlich, wenn das passiert. Tank leer und bis zur nächsten Zapfsäule müsste man kilometerweit laufen. Was tun?

Ehrlich gesagt nichts, denn einen wirklichen Spritersatz gibt es nicht. Bitte keinen Schnaps rein kippen. Der Wasseranteil ist hier zu hoch und der Motor wird sich über das Gemisch nicht freuen.

Bremsflüssigkeit alle

Ein echter Schock. Man fährt und plötzlich bemerkt man, dass das Bremspedal sich seltsam anfühlt und nach ein bis zwei Mal Bremsen geht die Wirkung ganz Flöten. So kann man nicht weiter fahren, doch was hilft?

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass abgestandene Cola als Bremsmittelersatz dient. Lassen Sie davon lieber die Finger. Das funktioniert maximal bei 3 – 4 Bremsungen, dann ist die Cola zu heiß und die Wirkung geht wieder flöten und Sie hängen im schlimmsten Fall im heck Ihres Vordermanns. Hier hilft wirklich nur noch Abschleppen, alles andere wäre einfach zu gefährlich!

Haben Sie so eine Panne auch schon erlebt und Tipps und Tricks, wie man am Auto Erste Hilfe leisten kann? Nur raus damit. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

 

 

Bewerten Sie den Artikel

0 Gedanken zu „Erste Hilfe für das Auto Teil 2