Falsch getankt – was tun?

Rainer Sturm / Pixelio.de

Rainer Sturm / Pixelio.de

Immer wieder kommt es vor, dass man an den Zapfsäulen  beim Tanken versehentlich nach der falschen Zapfpistole greift. Merkt man den Irrtum nicht sofort, kann es zu einem kapitalen Motorschaden kommen, wenn man mit dem falschen Treibstoff fährt, und seien es nur einige wenige Kilometer. Insbesondere gefährlich wird es für den Motor, wenn statt Diesel Benzin getankt wird. Doch wenn das Missgeschick nun passiert ist, was können Sie tun, um einen Motorschaden noch zu verhindern?

 

Benzin statt Diesel getankt

Gerade moderne Dieselmotoren, wie Common-Rail reagieren sehr empfindlich auf falschen Kraftstoff. Sofern Sie Ihren Fehler noch an der Zapfsäule merken, sofort die Betankung abbrechen. Auf keinen Fall dürfen Sie den Motor anlassen. Sorgt das für einen „Stau“, dann ist das eben so! Zur Not können Sie den Wagen etwas aus dem Weg schieben. Wenn der Motor noch nicht angelassen wurde, reicht meistens, wenn die Tankfüllung komplett abgepumpt wird. Dies sollte auf jeden Fall in einer Fachwerkstatt geschehen! Haben Sie Ihren Fehler erst gemerkt, nachdem Sie einige Meter gefahren sind, hilft ebenfalls nur noch, in die Werkstatt zu fahren um den Tank abzupumpen. Allerdings müssen hier alle Zuleitungen gespült und gereinigt werden, um alles an Benzin aus der Kraftstoffleitung, dem Motor und dem Tank restlos zu entfernen. Bemerken Sie Ihren Fehler erst, wenn der Motor laute Klopfgeräusche macht, sollten Sie sofort rechts ranfahren und den Motor ausstellen! Sie dürfen den Motor nicht wieder anlassen! Am besten Sie rufen bei Ihrer Fachwerkstatt, oder beim Automobilclub an und lassen den Wagen abholen. In diesem Fall können Sie bereits von einem Motorschaden ausgehen.

 

Diesel statt Benzin getankt

Moderne Benzinmotoren vertragen kein Diesel! Es ist eigentlich auch etwas schwierig, den Tankrüssel in die Tanköffnung zu schieben, weil der Rüssel dicker ist, als der von der Benzinzapfpistole. Frühestens hier sollten Sie merken, dass etwas „Falschrum“ läuft und den Tankvorgang abbrechen. Sollten Sie mit einem älteren Auto unterwegs sein, wo quasi alle Zapfpistolen in die Tanköffnung passen und Sie nun versehentlich Diesel eingefüllt haben, dann sollten Sie auf keinen Fall den Motor anlassen. Wenn Sie Ihren Fehler bereits nach einer geringen Menge Diesel gemerkt haben, können Sie Benzin nachtanken und nur vorsichtig fahren. Immer wieder sollten Sie frisches Benzin nachtanken, bis das Diesel aus dem Tank und Motor raus ist. Haben Sie versehentlich voll getankt, muss der Tank von der Werkstatt ausgepumpt werden.

Bewerten Sie den Artikel