Felgenpflege – schöne Felgen sind ein Hingucker

Pan by pixelio.de

Pan by pixelio.de

Leichtmetallfelgen sind der Traum eines jeden Autobesitzers. Sie sehen schön aus und sind zudem ein echter Hingucker. Wenn man die auch nur pflegt. Bremsstaub, Straßenschmutz und Flugrost machen Alufelgen schnell unansehnlich. Werden die Felgen nicht regelmäßig gereinigt und gepflegt frisst sich der Schmutz ins Material. Da ist dann guter Rat teuer.

Leichtmetallfelgen reinigen

Alufelgen sind eigentlich relativ pflegeleicht. Mit etwas sanftem Reinigungsmittel und einem feuchten Lappen ist der Schmutz in der Regel schnell beseitigt. Allerdings putzt wohl niemand täglich seine Felgen. Selbst bei einem Gebrauchtwagen sollte die Autowäsche alle 14 Tage zum Pflichtprogramm gehören. So braucht man auch nur leichte Wäsche, was auch günstiger ist. In der Waschanlage werden die Felgen grob gereinigt. Grob, weil in die feinen Kanten kommt selbst die Bürste der Waschanlage nicht richtig hinein. Da ist Handarbeit angesagt. Mit einem Felgenreiniger lässt sich nachhelfen und die Reste vom Schmutz entfernen. Vorsicht aber beim Reinigen der Innenfläche, da die Bremsscheiben scharf sind.

Welche Felgenreiniger sind ideal?

Für Leichtmetallfelgen sind im Handel spezielle Felgenreiniger erhältlich. Wichtig ist, dass das Mittel keine Säure enthält. Auf die kalten Felgen aufgesprüht und mit einem weichen Schwamm verteilt lässt sich der Schmutz nach kurzer Einwirkzeit mühelos entfernen. Danach mit etwas kaltem Wasser aus dem Eimer abspülen, trockenwischen, fertig. Viele Autofahrer greifen sogar gerne etwas tiefer in die Tasche und kaufen für ihre Alufelgen Felgenreiniger mit Nanotechnologie. Soll die Felgen länger sauber halten. Ob diese Investition wirklich nötig ist, wenn man seine Felgen sowieso regelmäßig reinigt, bleibt eine offene Frage. Bei der Reinigung von Leichtmetallfelgen sollten nur weiche Lappen und Schwämme benutzt werden, um Kratzer zu vermeiden.

Felgenpflege – schöne Felgen sind ein Hingucker
Bewerten Sie den Artikel