Ferrari 550 Barchetta Pininfarina

Für viele Menschen gehören die Sportwagen mit dem Pferd zu den absoluten Traumautos. Wenn sie dann noch ohne Dach daherkommen, ist der Fahrspaß perfekt. Wie der Ferrari 550 Barchetta Pininfarina, ein typischer Vertreter der Sportwagen, designt vom Hausdesigner Pininfarina, der durch seine Dynamik und vollendete Form besticht.

32101

Foto: © Andrea Damm/pixelio.de

 

Inbegriff der Marke Ferrari

Für sein Design hat sich der 550 Barchetta Pininfarina knapp 4.800 Stunden im Windkanal die Luft um die Motorhaube wehen lassen müssen. Es hat sich gelohnt, der flache Unterboden, die angepassten Scheinwerfer und die mit der Tür bündigen Seitenscheiben lassen kaum Luftverwirbelungen zu, der Sportwagen hat einen cW-Wert von 0.33. Der 550 Barchetta ist der Inbegriff des Ferrari, die Verkörperung des klassischen Sportwagens. Im Innenraum dominieren leichte Kohlefasern das Interieur, die lederbezogenen Racing-Sitze sind ergonomisch geformt und mit einem Vierpunktgurtsystem ausgestattet. Schutz und strukturelle Steifheit bieten die mit hochwertigem Leder und einem stoßabsorbierendem Material verkleideten Überrollbügel. Über allem befindet sich nur der freie Himmel, zumindest meistens. Der 550 Barchetta ist für das offene Fahren konzipiert, die leicht zu bedienende Stoffhaube ist lediglich für Notfälle da.

Kraftvoller Antrieb

Und was wäre ein Sportwagen ohne einen leistungsstarken Motor? Und mit Power haben die Italiener nicht gespart. Unter der Motorhaube des Hecktrieblers verrichtet ein 5,5-Liter-V12 seine Arbeit, der auch den 550 Maranello antreibt. Die Ein- und Auslassventile sind aus dem Rennsport entnommen und gewährleisten höchste Effizienz bei der Kraftstoffverbrennung. Größtenteils in Leichtbauweise hergestellt ist der Antrieb ein echtes Leichtgewicht. Der Zwölfzylinder leistet 485 PS, die den 550 Barchetta in nur 4,4 Sekunden aus dem Stand über die 100-km/h-Marke sprinten lassen. Bei 300 km/h ist Schluss mit dem Geschwindigkeitsrausch. Leider nur im offenen Betrieb. Das geschlossene Notverdeck verhindert leider ein sportliches Fahren.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 8 = eins

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>