Fit für den Herbst – Mit dem Auto gut vorbereitet in den Herbst fahren

Autofahren im HerbstMit dem Herbst kommt wieder die dunkle Jahreszeit über das Land mit seiner Nässe, dem Nebel, der Straßenglätte und dem Wildwechsel. Buntes Laub bedeckt jetzt die Straßen, was sich zu reinsten Rutschbahnen entwickeln kann. Deshalb sollten Autofahrer sich und ihrem fahrbaren Untersatz rechtzeitig gut auf diese Zeit vorbereiten.

Als allererstes sollte in dieser dunklen Zeit für eine gute Sicht gesorgt werden. Bei einer sauberen Windschutzscheibe entstehen keine störenden Reflexionen wie zum Beispiel durch das Licht der entgegenkommenden Fahrzeuge. Damit die Scheiben von außen immer gut gereinigt sind, sollte der Fahrer für einen vollen Behälter der Scheibenwaschanlage sorgen. Und damit dieser nicht bei dem ersten Frost einfriert, sollte der Zusatz mit Scheibenfrostschutz versehen werden. Scheibenwischer sorgen für eine gute Sicht, deshalb ist ein Wechsel notwendig, wenn die Gummis beschädigt sind oder Schlieren ziehen. Hat der Fahrer jetzt eine gute Sicht muss er jetzt auch im Dunkeln gut sehen und gesehen werden. Deshalb sollte eine Kontrolle der Beleuchtung  nicht in Vergessenheit geraten. Viele Fachwerkstätten bieten im Herbst einen kostenlosen Lichttest an. Neben einer allgemeinen Funktionsüberprüfung wird auch die Einstellung der Scheinwerfer kontrolliert. Auch eine Überprüfung der Kühlflüssigkeit sollte auf dem Programm stehen, damit diese bei der bevorstehenden bitteren Kälte nicht gefriert. Eine gut funktionierende Batterie ist in dieser Jahreszeit unentbehrlich. Denn schwächelt sie bereits bei der geringen Kälte im Herbst, wird sie höchstwahrscheinlich den Winter nicht überleben. Deshalb sollte sie rechtzeitig überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht werden. Ein Starthilfekabel in dieser Jahreszeit im Fahrzeug mitzuführen, kann sich eventuell bezahlt machen. Für den anschließenden Winter kann der Fahrer Eiskratzer und Schneefeger im Auto deponieren sowie den Türschlossenteiser parat legen. Damit die Türgummis im bevorstehenden Winter nicht festfrieren, sollten diese mit besonderen Pflegemitteln winterfest gemacht werden. Ein wichtiger Punkt ist im Herbst der Reifenwechsel. In Deutschland gibt es seit dem 04.12.2010 die Winterreifenpflicht. Damit man nicht vom ersten Schnee überrascht wird, sollte hierfür rechtzeitig ein Termin in der Fachwerkstatt gemacht werden. Fahrer, die im Winter weiterhin ihr Cabrio fahren, sollten im Herbst rechtzeitig an die Montage des Hardtops denken.

Neben diesem gründlichen Technik-Check gibt es natürlich auch andere wichtige Sachen, die Autofahrer in dieser trüben Jahreszeit zu beachten haben. Da wäre der für den Herbst typische Nebel. Generell sollte bei diesem Wetter die Beleuchtung des Fahrzeuges in Betrieb sein. Bei Sichtverhältnissen unter 50 m darf die Fahrgeschwindigkeit nicht schneller als 50 km/h betragen. Außerdem sollte der Fahrer die Nebelschlussleuchte einschalten. Nicht zu vergessen ist auch das viele nasse Laub auf den Straßen oder die Erde, die von den landwirtschaftlichen Fahrzeugen auf die Straße gefahren wird. Kommt zu diesen beiden Situationen noch Regenwetter, ist ein Rutschen vorprogrammiert. Autofahrer sollten deshalb in beiden Fällen langsam und vorsichtig fahren. Kräftige Stürme gehören auch zum herbstlichen Wetter. Leider werden durch den Wind Äste auf die Straße und auf die Autos geweht. Deshalb sollte speziell auch während der Dunkelheit achtsam gefahren werden. Zu aller Letzt muss zu dieser Jahreszeit noch mit vermehrtem Wildwechsel gerechnet werden. Autofahrer sollten auf Warnschilder achten, die Geschwindigkeit anpassen und nach Möglichkeit dem Wild nicht unkontrolliert ausweichen. Ein Ausweichen kann gefährlicher enden als ein Zusammenprall mit dem Wild

Fit für den Herbst – Mit dem Auto gut vorbereitet in den Herbst fahren
Bewerten Sie den Artikel