Ford Fiesta: Kölner Bestseller

Bereits seit 1976 ist der Ford Fiesta aus dem deutschen Straßenbild nicht mehr wegzudenken. Der Kölner leistet sich in der Kleinwagenklasse einen harten Kampf mit dem VW Polo und dem Opel Corsa. Besonders beliebt ist aktuell die sechste Generation des Kleinwagens, die seit 2001 auf dem Markt ist. Für den kleinen Ford sprechen dabei besonders seine Zuverlässigkeit und sein Platzangebot.

Mit der sechsten Generation ging man in Köln beim Fiesta neue Wege. Mit neu entwickelter Plattform wuchs der Wagen besonders in Länge und Breite. Im Innenraum bedeutet das ein Platzangebot für 4 Erwachsene und einen Stauraum von 284 Litern. Wer mit dem Fiesta allerdings auf Reisen gehen möchte, der sollte sich nach der aktuellen und seit 2008 gebauten Generation umsehen, die besonders im Fond gewachsen ist. Mehr Kofferraumvolumen als der Standard-Fiesta bietet der Minivan Ford Fusion, der ebenfalls auf der Plattform des kleinen Ford basiert.

In puncto Fahrverhalten überzeugt der Fiesta mit annähernd sportlichen Zügen. So ist das Fahrwerk sehr straff geraten und besonders Kurven machen im Ford Spaß. Auch die Lenkung fügt sich dank direkter Reaktion gänzlich in dieses Image. Weniger sportlich wirkt dagegen die Motorenpalette. Hier beginnt die Auswahl beim mageren 1,3-Liter-Basisbenziner mit 60 PS, der mit den 1,1 Tonnen des Fiesta merklich Probleme hat. Sportlich wird es erst mit dem entsprechenden Spitzenmodell namens ST, welches von einem 2-Liter-Vierzylinder mit 150 PS angetrieben wird. Im Bereich Selbstzünder offeriert Ford einen 1,4-Liter-Motor mit 68 PS und einen Diesel mit 90 PS und 1,6 Litern Hubraum.

Mit dem Fiesta als Gebrauchtwagen kann man wenig falsch machen. Sowohl Pannenstatistiken als auch Prüfberichte sprechen dem Kleinwagen eine solide Verarbeitung zu. Wenn es doch Probleme gibt, dann ist meistens die anfällige Elektrik betroffen. Auch bei der Motorenwahl sollte man aufpassen. Länger Freude hat man mit den solideren Benzinmotoren, die Turbolader der Dieselmotoren haben sich in Vergangenheit als problematisch herausgestellt.

Preislich gibt es den Fiesta je nach Zustand und Baujahr für jeden Geldbeutel. Eine Empfehlung ist die Wahl einer der vielen Sondermodelle, denn die können mit deutlich besserer Ausstattung punkten. Ein frühes Modell der sechsten Generation beginnt bei knapp 3000 Euro, ein vier Jahre alter Fiesta kostet noch ca. 5000 Euro. Für das Sportmodell Fiesta ST muss man mindestens 7000 Euro investieren.

Ford Fiesta: Kölner Bestseller
Bewerten Sie den Artikel