Ford S-MAX: Sportlicher Kompaktvan

Gemeinsam mit den Modellen Mondeo und Galaxy baut Ford seit 2006 den Kompaktvan S-MAX auf einer gemeinsamen Plattform. Im Vergleich zum größeren Galaxy-Van soll der S-MAX durch Design und Fahrverhalten dynamischer wirken. Damit ist der Kompaktvan auch auf dem Gebrauchtwagenmarkt mittlerweile ein gefragtes Modell.

Von außen sieht man dem S-MAX seine dynamischeren Linien deutlich an. Diese entstehen auch durch eine in allen Maßen verkleinerte Karosserie. Im Innenraum merkt man von diesen Unterschieden zuerst nichts. In der ersten Sitzreihe gibt es komfortable Platzverhältnisse und auch in der zweiten Reihe kann man es sich auf Einzelsitzen mit genügend Beinfreiheit gemütlich machen. Im Kompaktvan ist die dritte Sitzreihe mit zwei weiteren Sitzen allerdings aufpreispflichtig. Wenn man die zusätzlichen 775 Euro bezahlt hat, dann finden in der dritten Reihe ausschließlich Kinder gemütlich Platz. Ein Pluspunkt des Ford-Vans ist das variable Innenraumkonzept. So lassen sich die beiden hinteren Sitzreihen komplett im Boden versenken, was eine ebene Ladefläche erzeugt. Der entstandene Stauraum fasst in maximaler Größe 2100 Liter Gepäck. In normaler Konfiguration gehen immer noch 854 Liter in den Kofferraum.

Im Fahrverhalten war das Ziel von Ford, die Funktionalität eines Vans mit der Sportlichkeit einer Limousine zu verbinden. Dieses Ziel wurde im S-MAX konsequent umgesetzt. Eine direkte Lenkung und ein straffes Fahrwerk lassen den Kompaktvan trotz hohem Schwerpunkt leicht um die Ecken gleiten. Trotzdem bleibt der Komfort nicht gänzlich auf der Strecke, auch eine Urlaubsreise ist im Ford kein Problem. In der Motorenpalette für den S-MAX stehen Benzin- und Dieselmotoren zwischen 115 und 220 PS. Eine sichere Bank bei Ford sind die bewährten 2-Liter-Diesel mit 140 PS. Seine sportliche Seite soll der Kompaktvan besonders mit dem angebotenen 2,5-Liter-Fünfzylinder mit 220 PS ausleben. Mit der Modellpflege im letzten Jahr ist diese Motorisierung allerdings aus dem Programm geflogen. Dafür  sind zwei neue 2-Liter-Turbobenziner mit 203 und 240 PS im Ford-Aufgebot.

Die bisherige Zuverlässigkeit des S-MAX ist gut, einzig Defekte an der Elektronik und Spiel in der Lenkung machen den Käufern zu schaffen. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt kostet ein S-MAX mit Baujahr 2006 mindestens 10000 Euro. Ein Modell mit dem empfohlenen 2-Liter-Dieselmotor und Baujahr 2007 beginnt bei 12000 Euro.

Ford S-MAX: Sportlicher Kompaktvan
Bewerten Sie den Artikel