Fotos: Cabrios auf der Techno Classica 2012

Die Messe ist noch im vollen Gange und ich zeige euch hier und heute schon ein paar Fotos von ein paar Schmuckstücken, besser gesagt von automobilen Klassikern ohne Dach:

Am Stand von Mercedes gab es gleich mehrere Cabrios zu bewundern, auch den neuen Mercedes SL haben die Stuttgarter mit nach Essen gebracht, doch bleiben wir mal kurz bei den historischen Fahrzeugen, denn hier habe ich einen 300 SL Roadster für euch fotografiert:

Es ist übrigens ein Gerücht, dass hier dem 300 SL Gullwing nur das Dach genommen wurde. Der Rahmen wurde auch verändert, denn der im 300 SL Flügeltürer verbaute Rahmen sorgte ja erst für die „ungewöhnlichen Türen“. Hier beim Roadster gibt es normale Türen, was im Umkehrschluss also bedeutet, dass hier ebenfalls der Rahmen verändert wurde.

Etwas über 50 Jahre später kommt nun der neue SL auf den Markt und den zeigte Mercedes auch in Essen voller Stolz:

Darf ich vorstellen, das ist der R231, besser gesagt ein SL 500 in der Edition 1. Hier gibt es kein Stoffverdeck mehr, der neue SL hat wie seine letzten Vorgänger auch ein Klappdach. Beim jüngsten Spross kommt beim Dach auch eine Menge Glas zum Einsatz, so fühlt man sich auch im geschlossenen SL nicht eingeengt.

Hier mal etwas seltenes, ein NSU Wankel-Spider. Das erste Fahrzeug bei dem serienmäßig ein Wankelmotor eingesetzt wurde:

Gefertigt wurde dieses Modell von 1964-1967. Hier ausgestellt ist ein Rennspider, welcher von 1966 bis 1968 im Renneinsatz war. Mittel einer vergrößerten Trochoide, einer Ansaugbrücke mit Stromberg-Vergaser (welcher nichts mit Bernd Stromberg zu tun hat), einem speziellen Getriebe und einem verändertem Fahrwerk brachte es der Rennspider auf über 90 PS. Andere Werte belegen sogar über 100 PS bei Umdrehungen von bis zu 12.000 pro Minute. Wir sprechen hier über ein Kammervolumen von 500 ccm.

Etwas mehr Hubraum (900 ccm) hatte der DKW F12 Roadster aus dem Jahre 1965:

Aus dem gleichen Baujahr stammt dieser Thunderbird. Der V8 Motor kommt allerdings mit einem Hubraum von 7 Litern um die ecke, die 345 PS blubbern die Symphonie der Spritvernichtung doch darauf kommt es bei so einem Fahrzeug nicht an, wer einen Thunderbird fährt und liebt, der lebt nicht nur mit dem höheren Spritverbrauch sondern auch den amerikanischen Traum.

War das schon alles? Nein! Ein paar spezielle Fahrzeuge habe ich mir noch aufgehoben und werde diese in den kommenden Blogbeiträgen genau vorstellen. Darunter dann auch eine ganz besondere Nr. 1!

Fotos: Cabrios auf der Techno Classica 2012
Bewerten Sie den Artikel