Fotos: Jensen Interceptor Cabrio – BJ. 1976 – Was für ein schönes Cabriolet!

Hach, da muss ich doch mal kurz ins schwärmen kommen. Auf der Motorshow in Essen stand auf einmal dieses Fahrzeug vor mir. Ein Jensen Interceptor als Cabrio aus dem Jahre 1976. Laut Auszeichnung hatte dieses Fahrzeug nur einen Vorbesitzer und auch nur 14.000 Meilen auf dem Tacho. Von diesem Modell wurden nur 560 Stück gebaut, da darf man sich schon mal freuen so ein besonderes Cabrio zu sehen. Zu verdanken haben wir das Jensen Interceptor Cabrio den Amerikanern. Jensen empfand den US-Markt als besonders wichtig und aus dem Grund wurde im Jahre 1974 das Interceptor Convertible vorgestellt. Technisch gesehen entsprach es dem Interceptor MK3. Heute gilt das Fahrzeug zu den teuersten Modellen der Marke Jensen. Dank dem Rechtsverkehr in den USA sind die meisten Interceptor Cabrio Modelle Linkslenker was uns Deutschen natürlich gefallen dürfte.

Der Interceptor MK3 wurde ab Oktober 1971 hergestellt, die Karosserie entsprach dem Vorgänger. An der Innenausstattung wurde etwas verändert sowie rollte der Jensen Interceptor ab dem Jahr 1971 auf Alufelgen. Ab Ende 1971 kam ein 7,2 Liter V8 unter die Haube. Der Motor kam von Chrysler. Den Grund für die Veränderung (vorher reichte ein 6,3 Liter Motor) findet man auch in den USA. Durch die geänderten Abgasgesetze erforderten eine geringere Verdichtung. Um das Leistungsdefizit auszugleichen wurden Motoren mit größerem Hubraum verwendet. Der 7,2 Liter Motor lieferte zwar 285 PS, doch die Fahrzeuge waren nicht mehr so flott wie die Vorgänger, denn das Gewicht wurde auch erhöht.

Argh, das Radio ist irgendwie Stilbruch, oder? Ansonsten 3 Gang Automatik und Holz, so wie sich das gehört für so ein Cockpit!

Erhöht werden nun auch die Preise für solche Cabriolets, dieses Fahrzeug wurde für 45.000 € angeboten, doch eigentlich sind nach oben jetzt schon keine Grenzen mehr. Da hilft es auch nicht, dass man von einem Nachfolger des Jensen Interceptor bzw. von einer Neuauflage spricht. Die Klassiker werden immer teurer. Jensen Interceptor Modelle verfügen übrigens fast alle über eine Automatik. Nur einige Fahrzeuge wurden, auf speziellen Kundenwunsch, mit einer Handschaltung ausgestattet. In so einem Fahrzeug würde ich auch lieber mit der Automatik cruisen als selber im Getriebe zu rühren. Noch seltener als das Cabriolet ist das Coupé. Dieses basierte auf dem Cabrio, bekam jedoch ein Hardtop. Von dem Jensen Interceptor Coupe wurden nur etwas über 40 Fahrzeuge hergestellt, leider ging die Firma danach Konkurs. Schöne, gute, alte Zeit!

Fotos: Jensen Interceptor Cabrio – BJ. 1976 – Was für ein schönes Cabriolet!
Bewerten Sie den Artikel