Gefährliche Elektroautos

Der große Hype um die Elektroautos ist vorbei, die Fahrzeughersteller wieder in der Realität angekommen, in der die Autokäufer die Fahrzeuge eher kritisch und ablehnend beäugen. Die Bundeskanzlerin setzt allerdings weiter große Hoffnungen in diese Mobilitätsform und will bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf deutsche Straßen bringen. Doch um dieses Ziel zu erreichen, müssen noch einige Probleme mehr aus dem Weg geräumt werden, als nur das löchrige Tankstellennetz zu schließen. In den letzten Monaten häufen sich die Meldungen, dass die Akkus der Elektroautos leicht entflammbar seien.

38004

Der jüngste Vorfall mit dem Tesla Model S zeigt ein großes Problem der Elektromobilität auf

 

Zuletzt hatte es das Tesla Model S erwischt. Der Fahrer überfuhr mit seiner Limousine ein Metallstück, das so ungünstig ausgeschleudert wurde, dass es sich in den Akku des Elektroautos bohrte. Die Folge war eine chemische Reaktion, die den Akku in Brand setzte. Die besonderen Umstände führten dazu, dass das Feuer trotz Löschversuchen immer wieder aufflammte. Tesla bestätigte den Vorfall. Allerdings sei dies ein Einzelfall, wiegelte ein Sprecher ab. Doch auch andere Fahrzeughersteller berichten von dem Problem.

Die Experten des ADAC geben allerdings Entwarnung. Der Automobilclub hat in der Vergangenheit zahlreiche Elektrofahrzeuge und Hybride Crashtests unterzogen. Ihrer Ansicht nach sind diese Fahrzeuge nicht gefährlicher als herkömmliche Benziner oder Diesel. Doch auch das Model S von Tesla hatte in us-amerikanischen Crashtests die Bestnote eingefahren und galt als sicher. Bis zu dem Vorfall vor einigen Tagen.

Auch der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft ist skeptisch. In einem Merkblatt zur Schadensverhütung der GdV heißt es, dass die Speicherkapazitäten zwar sehr hoch seien. Doch dies sei eben auch die Brandgefahr. Und in der Tat sind die Lithium-Ionen-Batterien mit ihren komplexen elektrochemischen Prozessen bei einem ungünstigen Unfall alles andere als sicher. Wie eben der Vorfall mit dem Model S gezeigt hat. Tesla hat dem Fahrzeug jedoch eine gute Möglichkeit mit auf den Weg gegeben, dass zumindest die Personenschäden gering gehalten werden können. Als der Bordcomputer merkte, dass etwas nicht stimmte, hat er den Fahrer höflich aber bestimmt über die Lautsprecher gebeten, das Fahrzeug abzustellen und auszusteigen.

Gefährliche Elektroautos
Bewerten Sie den Artikel