Geld sparen beim Service

Thorsten Freyer  / pixelio.de

Thorsten Freyer / pixelio.de

Jedes Fahrzeug muss regelmäßig zum Service. Nur so kann gewährleistet werden, dass das Auto auch tatsächlich in Ordnung und fahrtüchtig ist. Allen ist bekannt, dass Autofahren teuer ist. Dazu zählen leider auch die Kosten für Service. So lange ein Fahrzeug relativ neu ist, halten sich diese Kosten in Grenzen, doch mit zunehmendem Alter werden auch die Servicekosten teurer. Das muss nicht sein!

Ölwechsel muss sein

Beim Service wird das Motoröl obligatorisch gewechselt, ebenso Ölfilter. Wenn Sie das Öl aus der Werkstatt nehmen, müssen Sie es teuer bezahlen. Viel günstiger ist es, wenn Sie das Öl z.B. im Internet selber einkaufen und zum Service mitbringen. Welches Öl Ihr Fahrzeug benötigt, entnehmen Sie bitte dem Handbuch, das Ihrem Fahrzeug beiliegt. Mitunter kann man beim Ölwechsel 40,00 Euro und mehr einsparen.

 

Scheibenwaschanlage selber auffüllen

Der Service umfasst auch alle Flüssigkeiten für das Fahrzeug. So auch das Nachfüllen von Wasser in der Scheibenwaschanlage. Für das Wasser wird Geld berechnet! Sie können Ihrem Werkstattmitarbeiter, der Ihr Fahrzeug entgegennimmt im Vorfeld bereits mitteilen, dass Sie das Auffüllen der Scheibenwaschanlage selber übernehmen wollen. Das ist völlig legitim und wird auch nicht krumm genommen.

 

Keine sicherheitsrelevanten Reparaturen selber erledigen

Kleinere Reparaturen kann man am Fahrzeug auch selber erledigen. Reparaturen an Lenkung, Radaufhängung, Bremsen und der Elektronik sollten Sie jedoch unbedingt dem Fachmann überlassen. Winzige Lackschäden und Kratzer lassen sich mit Lackstiften beheben, diese können Sie bei Ihrem Fahrzeughändler käuflich erwerben. Das sollten Sie auch, denn nur so erhalten Sie genau den Farbton, in dem Ihr Auto lackiert ist!

Bewerten Sie den Artikel