Google plant Robo Taxi

Der Suchmaschinengigant wagt jungfräuliche Schritte in ein neues Feld. Zumindest besagen Gerüchte, dass der Internetkonzern schon mit Auftragsfertigern verhandelt, die ein von Google entwickeltes Auto produzieren sollen. Wird es also bald selbstfahrende Taxen von Google geben?

Mehr als nur ein Gerücht?

Der Gedanke ist verständlich. Anstatt seine Technik immer nur in andere Autos zu bauen, plant Google den Entwurf eines eigenen Automobils. Schon länger tüftelt Google an einem selbstfahrenden Auto mit Radargeräten, nun sollen erste Verhandlungsgespräche mit Auftragsherstellern statt gefunden haben. Das zumindest behauptet der gut vernetzte Efrati, welcher zuvor beim „Wall Street Journal“ war und sich jetzt ein neues Technologie-Blog aufbaut.

Robo Taxi soll Gäste transportieren

Sein Augenmerk legt Google bei seinem Mobil auf das autonome Fahren. Geplant ist ein Taxi, dass ohne Fahrer, lediglich durch Radartechnik gesteuert, seine Gäste zum gewünschten Zielort bringt. Wie genau die Zieleingabe erfolgt ist noch nicht bekannt, aber es soll auch das Abholen möglich sein, was eine Steuerung über eine Zentrale notwendig machen würde. Das Gerücht wird bestärkt, wenn man bedenkt, dass Google unerwartet 250 Millionen Dollar mit seinem Risikokapital-Arm Google Ventures in den amerikanischen Edel-Taxidienst Uber investiert hat.

Deutsche Autozulieferer im Gespräch

Auch deutsche Unternehmen sollen gefragt worden sein. Dazu zählen zum Beispiel Continental und Magna. Letzterer scheint in den Fokus zu rücken. So berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, dass hier ein Kooperationsdeal angepeilt wird, bei dem es um das autonome Fahren ginge.

In den letzten Jahren wurden vermehrt verschiedene Autos unterschiedlicher Hersteller mit der Google Technik gesichtet, die Testfahrten absolvierten. Die Erfolge scheinen Google überzeugt zu haben. Es bleibt abzuwarten, wann Google das erste eigene Modell auf die Teststrecke bringt.

Google plant Robo Taxi
Bewerten Sie den Artikel