Hier kommt der Big Foot

„Bigfoot“: Fahrfähiger Prototyp aus dem Hause Fiat mit 1,50 Meter großen Reifen und der Technik eines Jeep

„Bigfoot“: Fahrfähiger Prototyp aus dem Hause Fiat mit 1,50 Meter großen Reifen und der Technik eines Jeep

 

Dieser Fiat Panda sprengt alle Dimensionen. Ganz ehrlich, wer will nicht mal so hoch sitzen und durch eine verschneite Landschaft rasen. Das gute Stück rollt auf Reifen mit 150 Zentimeter Durchmesser, das Dach liegt in luftiger Höhe von fast vier Metern. Und er ist voll fahrfähig, was er im Fernsehen bewies. Also nicht nur ein Showmobil, sondern ein echtes Spaßmobil. Denn der Fiat Panda „Bigfoot“ war der Star in einem Werbespot, der die erstaunlichen Fähigkeiten des Serienmodells Fiat Panda 4×4 mit viel Humor in Szene setzte.


Der beeindruckensdte Fiat Panda aller Zeiten ist technisch die Kreuzung aus einem Fiat Panda und einem Jeep CJ7. Von der amerikanischen Allrad-Ikone stammt das Chassis, das mit überdimensioniertem Fahrwerk sowie speziellem Antriebsstrang und verlängerter Lenkung auf die Dimensionen eines Monster-Truck modifiziert wurde. Darauf haben die Spezialisten von Mercurio Cinematografica die Karosserie eines Fiat Panda gesetzt. Nur rund zwei Wochen nahm die erstaunliche Verwandlung in Anspruch. Wenn man sich das Ergebnis anschaut, dann ist das wirklich eine Meisterleistung.
Die Ausmaße des fertigen „Bigfoot“ sind gewaltig: Die grobstolligen Reifen sind bei einem Durchmesser von 1,50 Metern volle 50 Zentimeter breit. Das gesamte Gefährt ist 3,90 Meter hoch und 3,80 Meter lang. So wird das Aussteigen aus mehr als zwei Meter Höhe zur ganz besonderen Aufgabe. Da bietet der serienmäßige Fiat Panda 4×4 deutlich mehr Komfort, aber wir wetten, dass es damit nicht annähernd so viel Spaß macht.


Hier kommt der Big Foot
Bewerten Sie den Artikel