Hyundai i40 – schönes Design trifft hoch entwickelte Technik

Thorben Wengert / Pixelio.de

Thorben Wengert / Pixelio.de

Mit dem i40 gelang Hyundai ein großer Sprung in der Fahrzeugtechnik. Das Modell besticht nicht nur mit schnittigen Kurven und schönem Design, auch die Technik hebt von der Masse ab. Auch unter der Haube hat der i40 einiges zu bieten. Selbst in der „kleinen“ 1,6l Motorisierung (Benziner) schlummern satte 134 PS im übersichtlichen Motorraum. Die Diesel-Version mit 1,7l Motor bringt immer noch knapp 116 PS mit. Seit 2011 gibt es den i40 als Kombi auf dem Markt, die edle Limousine seit 2012. Obwohl der i40 ein typisches Kombimodell ist, sieht er mit Stufenheck genau so edel aus, wie andere Fahrzeuge der Mittelklasse.

Gute Gebrauchte auch von Hyundai

Als Neuwagen muss man für den Hyundai i40 ganz schön tief in die Tasche greifen, denn selbst der Kombi kostet mit Standardausstattung um die 20.000 Euro oder mehr, je nachdem, ob Reimport oder für den deutschen Markt hergestellt. Die Limousine kostet noch ein wenig mehr. Als Gebrauchtwagen sind Sie mit einem Hyundai i40 bestens beraten. Er bringt alles mit, was ein Mittelklassewagen mitbringen muss und noch einiges mehr. Als Gebrauchtwagen kosten beide Bauarten etwa um die 18.000-25.000 Euro, natürlich je nach Ausstattung, Motorisierung und Getriebe (Schaltung/Automatik/Blue).

 

Ausgereifte Technik zum greifen nah

Hyundai mischt in der Mittelklasse kräftig mit. Der Innenraum des Hyundai i40 gleicht der Cockpit eines Raumschiffes. Nun ja…. fast! Knöpfe über Knöpfe, alles bunt beleuchtet und dennoch übersichtlich. Voll gestopft mit nützlicher Technik sorgt der i40 für Komfort und Fahrsicherheit. ABS, ESP, Berganfahrhilfe, Start/Stopp-Automatik, Tempomat, 6-Gang Komfortschaltung, die Möglichkeit zur Sportausstattung sind nur einige positive Aspekte für dieses Fahrzeug aus der Mittelklasse.

Bewerten Sie den Artikel