Immer alles im Blick haben

Gemen64 / pixelio.de

Den Blick immer auf das gerichtet lassen, was vor einem liegt. Die volle Aufmerksamkeit auf das, was zurzeit wichtig ist. Keine Ablenkung durch unsichere Blicke nach unten. Keine unnötige Zeit vergehen lassen, in der Handlung wichtiger gewesen wäre. Diese Möglichkeit bietet den Autofahrern ein Head-up-Display. Auf die Windschutzscheibe oberhalb des Armaturenbrettes wird eine farbig schimmernde Anzeige projiziert. Auf diesem Display kann der Autofahrer, ohne den Blick von der Straße zu wenden, sich fortwährend zum Beispiel über Geschwindigkeit, Motordrehzahl oder die Öl- und Kühlwassertemperatur informieren. Der Fahrer sieht diese Anzeige auf der Scheibe, aber auch gleichzeitig das Geschehen vor dem Fahrzeug. Das Anzeigenbild wird aus einer Vertiefung des Armaturenbrettes mit Hilfe von LEDs von innen an die Windschutzscheibe gespiegelt. Der Autofahrer kann die Höhe und den genauen Platz dieses Spiegelbildes selber ausrichten. Auch den Anzeigeninhalt kann er selber bestimmen. Die Informationen eines Head-up-Displays können den Autofahrer auf zwei unterschiedlichen Weisen angezeigt werden. Eine Möglichkeit ist die statische Information. Hierbei wird das Anzeigenbild fest auf einen Platz projiziert. Eine zweite Variante ist die kontaktanaloge Information. Bei dieser Möglichkeit werden die Bilder so an die Scheibe gespiegelt, als gehörten sie zur Umwelt. So hat der Fahrer zum Beispiel das Gefühl der Navigationspfeil wäre direkt vor ihm auf der Straße gemalt worden. Vorteil dieses Head-up-Display ist sicherlich, dass der Fahrer sein Tempo ständig im Blick hat und so schneller auf Fehler, wie überhöhte Geschwindigkeit reagieren kann.

 

Immer alles im Blick haben
Bewerten Sie den Artikel