Immer genügend Abstand zum Vordermann

michael hirschka / pixelio.de

Die modernen Fahrzeuge sind ausgerüstet mit zahlreichen Fahrsicherheitssystemen. Eines davon ist der Abstandsregeltempomat auch ACC (Adaptive Cruise Control) oder ADR (Automatische Distanzregelung) genannt. Dieser Abstandsregeltempomat kontrolliert bei einer vorgegebenen Geschwindigkeit den Abstand zu den vorausfahrenden Fahrzeugen. Ist der Sicherheitsabstand nicht mehr gegeben, bremst der Abstandsregeltempomat automatisch das Fahrzeug ab. Mit einem Sensor ermittelt der Abstandsregeltempomat die Entfernung zum vorausfahrenden Verkehr. Verändert sich der Sicherheitsabstand reagiert der Abstandsregeltempomat je nach System entweder mit einem akustischen oder optischen Warnsignal oder leitet sogar selbst eine Vollbremsung bis zum Stillstand ein. Die „Follow to Stop“-Funktion geht sogar noch einen Schritt weiter. Sie bremst das Fahrzeug ab und beschleunigt nach kurzem Betätigen des Gaspedals selbstständig wieder bis zur zuvor eingegebenen Geschwindigkeit. Bei Fahrten auf der Autobahn kann der Abstandsregeltempomat den Fahrer entlasten. Für die Führung des Fahrzeuges ist aber immer noch der Fahrer verantwortlich, deshalb kann er auch in die Funktion des Abstandsregeltempomaten mit zum Beispiel den Betätigen des Brems- oder Gaspedals eingreifen.

 

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sechs − = 4

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>